Monatliches Archiv: November 2014

Kräuterpaste selber machen

Kräuterpaste selber machen

Kräuterpaste selbst gemacht

Sie wollten schon immer wissen, wir man eine Kräuterpaste selber machen kann? Maria Treben hat in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ einen Vers aus der Zeit um 1300 zitiert: „Warum soll ein Mensch sterben, wenn Salbei in seinem Garten wächst?“ Wenn es danach ginge, müßten wir 150 Jahre alt werden – wir haben Salbei in rauhen Mengen im Kräutergarten. Er hat die letzten Winter überlebt und ist zu einem enormen Busch geworden. Petersilie und Rosmarin sind ebenfalls reichlich vorhanden gewesen. Mit diesem Geschenk der Natur ist man quasi „gezwungen“ etwas zu verarbeiten. Es gibt viele Möglichkeiten und eine der leckersten ist eine Kräuterpaste. Sie hält sich im Kühlschrank fast ein Jahr und versorgt uns jederzeit mit Natur pur. So ist Kräuterbutter ruckzuck gemacht, schmeckt super in Frischkäse, Quark, zu Pasta und, und, und…..

Zum Kräuterpaste-Rezept bitte weiter unten auf „mehr lesen“ klicken (mehr …)

Schwedenbitter und Tee bei Erkältung

Herbst ist Schwedenbitter-Zeit

Herbst ist Schwedenbitter-Zeit

Herbst ist Schwedenbitter-Zeit

„Schwedenbitter-Zeit“ – startet bei uns verstärkt mit dem goldenen Herbst. Maria Treben hat nicht nur den Schwedenbitter, sondern auch Spitzwegerich und viele andere Kräuter als sehr hilfreich in der kalten Jahreszeit beschrieben. Wie Maria Treben so schön zu sagen pflegte: „Gegen jede Krankheit ist ein Kräutlein gewachsen.“ Wenn die Erkältung schon da ist, Husten und Halsschmerzen einem gewaltig auf die Nerven gehen, dann kann eine Kombination aus Schwedenbitter – mit oder ohne Alkohol – (Unterstützung für das Immunsystem), Spitzwegerich-Sirup und einem leckeren Hustentee (ja – Hustentee und lecker geht wirklich) sehr gut tun. In Österreich heißt dieser sehr wohlschmeckende Tee mit 20 Kräutern „Kutz-Kutz-Tee„.

Zum vollständigen Beitrag bitte weiter unten auf „mehr lesen“ klicken

(mehr …)