Mais zur Gewichtsreduktion

Maisbart

Gewichtsabnahme mit Mais?

Wenn ich durch die Felder radle, dann fallen mir seit Jahren die immer riesiger werdenden Maisfelder auf, die als Viehfutter, aber größtenteils für Biogasanlagen angebaut werden.
Lange wusste ich nicht, dass Mais auch einen beeindruckenden, heilkräftigen Anteil besitzt.Die Heilkraft ist im „Maisbart“ (Maisgriffel), der an der Spitze des reifen Maiskolbens sitzt, enthalten. Der „Maisbart“ gehört zu den Heilpflanzen, die Maria Treben u. a. in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ beschrieben hat. Als ein wichtiges „Einsatzgebiet“ nennt Frau Treben Maisbart-Tee zur Unterstützung bei Gewichtsreduktion.

Mein Glück ist in diesem Fall, dass ein Bio-Maisfeld direkt hinter unserem Haus angebaut wurde und so der „Ernte“ nichts im Wege steht – außer vielleicht der Bauer :-).

Wenn die Körner noch „milchig“ sind, wird geerntet. Die abgeschnittenen Maishaare im Schatten möglichst vollständig trocknen.
Maria Treben weist darauf hin, dass der Maisbart komplett getrocknet werden sollte, da er sonst bei späterer Verwendung seine Heilkraft verliert.

Maisbart Heilpflanze

Maisbart Heilpflanze

Was macht den Maisbart heilkräftig? Seine Inhaltstoffe sind:

  • Vitamin C
  • B-Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Ätherisches Öl
  • Gerbstoffe
  • Bitterstoffe
  • Saponine
  • Alkaloide
  • Vitamin K
  • Salicylsäure – dazu ein wichtiger Hinweis:

Menschen mit Salicylsäure-Unverträglichkeit sollten den Tee nicht trinken.
Für Schwangere und Asthmatiker ist er ebenfalls nicht geeignet!

Bei folgenden Beschwerden kann der Maisbart-Tee hilfreich sein:

Schmerzen lindern (Salicylsäure – wird seit Urzeiten in der Medizin eingesetzt)
Maria Treben schreibt dazu, dass die Maishaare fast uneingeschränkt verwendbar
sind, da sie nicht reizen. Sie können dennoch auch starke Schmerzen lindern, die
z. B. durch Nierenkoliken, Blasenentzündungen, Rheuma und Gicht ausgelöst
werden.

  • Als Beruhigungs-Tee
  • Bei Bettnässen
  • Bei Ödemen, „Herzwassersucht“
  • Alle Erkrankungen der Harnorgane können positiv beeinflusst werden
  • Bei Menstruationsbeschwerden.

Als unschädliches (lt. Maria Treben) „Abmagerungs- u. Entfettungsmittel“ – bereits vor über 40
Jahren befand Frau Treben, dass es ein aktuelles Thema in der
Wohlstandsgesellschaft sei. Es ändert sich ja im Lauf der Jahre eine ganze
Menge, aber die Herausforderung „Übergewicht“ hat an Aktualität nichts
eingebüßt. Die Kombination mit Schwedenbitter, der durch seine Bitterstoffe den Hunger auf Süßes abschwächen kann und
hilft den Stoffwechsel zu unterstützen, ist ideal! Für diesen Einsatz würde ich immer die alkoholfreie Variante empfehlen.

Die Wirkstoffe regen die Harnproduktion an und reinigen damit den Organismus, befreien von Giftstoffen, unterstützen Leber, Herz und andere Organe.

Maisbart Aufguss

Maisbart Aufguss

Es gibt unterschiedliche Anweisungen, wie man den Tee aufgießen sollte. Ich halte mich da die Anweisungen von Maria Treben.

Maisbart Tee Rezept nach Maria Treben:

  1. 1 gehäufter Teelöffel Maisbart mit 1/4 Liter heißem Wasser überbrühen
  2. 1/2 Minute ziehen lassen
  3. abseihen und alle 2 – 3 Stunden einen Esslöffel von dem Tee einnehmen.

Nicht süßen!

Sehr praktisch ist, den Tee in eine Thermoskanne zu geben, dann hat man den „Tagesvorrat“ gleich fertig.

Bezugsquellen

Maria Treben Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“

https://maria-treben-schwedenbitter.de/

Elke Braeunig

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 votes, average: 3,31 out of 5)

Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.