Herzwein selber machen

Herzwein selber machen – Rezept nach Hildegard von Bingen

Tolle und ausgefallene Geschenke, die von Herzen kommen – da freut sich jede/r schon beim Auspacken! Ein solches Geschenk ist für mich der „Herzwein“ nach dem Rezept von Hildegard von Bingen. Er schmeckt nicht nur großartig, sondern ist auch noch gesund. Wunderbar für Eltern und Großeltern zu jeder Gelegenheit geeignet – oder man gönnt ihn sich selbst. Ein weiteres Highlight ist für mich die Herstellung, Herzwein selber machen geht nämlich super einfach! Die heilkundige Hildegard von Bingen (1098 – 1179) empfahl den Petersilienwein, um das Herz und die Milz zu stärken. Aus diesem Grund wird der Petersilienwein auch “Herzwein” genannt. Das Rezept von Maria Treben kann man ihn in ihrem Buch „Maria Treben – Meine Heilpflanzen finden – sie beschreibt ihn zu Stärkung von Herz und Kreislauf.

Hilft Herzwein wirklich?

Maria Treben und Hildegard von Bingen waren davon überzeugt. Ich haben mir das Rezept vom Petersilienwein – Herzwein deshalb noch einmal genauer angeschaut.

Wie gesund ist Petersilie?

Die Petersilie ist wahrscheinlich das bekannteste Kraut in der deutschen Küche. Als Heilpflanze kommt sie heute den wenigsten Menschen in den Sinn. Dabei hat sie einen enorm hohen Vitamin C-Gehalt, und wirkt dadurch belebend – besonders geschätzt bei Frühjahrsmüdigkeit. Sie regt außerdem den Verdauungsvorgang an, wirkt harntreibend und unterstützt die Nieren- und Blasentätigkeit.

Petersilie glatt
Petersilie glatt

Petersilie enthält wertvolle ätherische Öle, Bioflavonoide, Provitamin A und Vitamin C. Diese Stoffe tragen zur Vitalisierung und Stärkung des Kreislaufs bei. Damit ist die Petersilie natürlich hervorragend für das Rezept vom Herzwein der Hildegard von Bingen und Maria Treben geeignet. Meine Großmutter streute über jeden Salat, über Kartoffeln und in die Suppe Petersilie! Als Kind mochte ich sie gar nicht – mittlerweile ist sie aus meiner Küche nicht mehr weg zu denken.

Wein Wissen – tut Wein uns gut?

Im Ärzteblatt kann man nachlesen, dass kanadische Forscher in einer Studie nachgewiesen haben, dass 1 Glas Wein günstige „hämodynamische“ Effekte (Strömungsmechanik des Blutes) hat – allerdings macht laut der Studie ein 2. Glas diese positive Wirkung sofort wieder hinfällig. Viele Langzeitstudien deuten darauf hin, wer täglich ein Gläschen Wein trinkt, lebt länger als Abstinenzler und bekommt seltener einen Herzinfarkt. Wichtig: Mehr als ein Glas war in den Studien nicht von Nutzen. Hildegard von Bingen soll über Wein gesagt haben: „Der Wein heilt und erfreut den Menschen mit seiner gesunden Wärme und seiner großen Kraft. Der Wein ist nämlich das Blut der Erde.“

Was ist an Honig gesund?

Honig ist die „Speise der Götter“ – wie die alten Ägypter schon sagten. Wissenschaftliche Nachweise, dass Honig gesund ist, gibt es allerdings fast gar nicht. Reiner Honig ist ein echtes Naturprodukt und enthält sehr viele Nährstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe. All diese Inhaltstoffe können die Abwehrkräfte stärken und verschiedenste Heilungsprozesse fördern. Honig wurde schon immer auch als Haus-Heilmittel eingesetzt.

Honig als gesundes Hausmittel
Honig als gesundes Hausmittel

Wir bekamen z. B. bei Erkältungen, oder wenn wir nicht schlafen konnten heiße Milch/Tee mit Honig. Honig hat eine feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Wirkung, außerdem wirkt er durch seinen hohen Phosphorgehalt beruhigend auf Geist und Seele. Hildegard von Bingen bezeichnete den mit Honig hergestellten „Bärwurz-Birnhonig“ wertvoller als Gold. Ich kaufe Honig nur von unseren Imkern in der Region und erhalte immer hervorragende Honigqualitäten.

Wie wirkt Weinessig und ist in Weinessig Alkohol?

Da der Essig aus Wein herstellt wird, enthält er eine geringe Menge, je nach Sorte 0,2 bis 1,5 %/vol. Weinessig wird eine entschlackende, desinfizierende und fiebersenkende Wirkung nachgesagt. Es kann positiv auf die Darmflora wirken und vor Infektionen schützen. Er enthält Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente . Sehr bekannt ist das Trinken von Wein- oder Apfelessigessig verdünnt in Wasser am Morgen, um damit den Organismus in Schwung zu bringen. Hildegard von Bingen war der Ansicht, dass „der Essig vom Wein allen Speisen nützt, wenn er als Zugabe den Geschmack der Kost nicht beeinträchtigt.“ In dem Rezept vom Herzwein ist nur 1 (max. 2) Essl. enthalten und man schmeckt in keinster Weise, dass Weinessig enthalten ist. Aus einer Kombination dieser großartigen Naturprodukte ist die Rezeptur für den Petersilien- oder Herzwein nach Hildegard von Bingen entstanden. Das Rezept für den Herzwein von Maria Treben im Buch „Maria Treben – Meine Heilpflanzen“ unterscheidet sich hauptsächlich in der Honigmenge. Frau Treben hat 300 g im Rezept, Hildegard von Bingen 100 g. Wahrscheinlich war Honig zu Hildegards Zeit deutlich kostbarer und weniger verfügbar. Der „Petersilienwein“ ist natürlich kein Ersatz für moderne Herzmedikamente, aber er ist ein alt bewährtes Mittel, um den Kreislauf zu stärken. Bei einer Kur wird einen Monat lang drei Mal täglich ein Likörglas „Herzwein“ getrunken. Herzwein selber machen geht einfach und ist für mich ein Rezept mit „Langzeitwirkung“ :-).

Rezept Herzwein nach Hildegard von Bingen

Das braucht ihr:

  • 10 Stängel Biopetersilie (glatt)
  • 1l guten (BIO) Weißwein
  • 1 – 2 EL Weinessig
  • 100 g Honig nach Hildegard v. Bingen (man kann auch 300 g nach Maria Treben nehmen, das ist mir aber zu süß)

Und so geht’s:

  • Wein (weiß oder rot) und Weinessig in einen großen Topf geben.
  • Die Petersilie waschen und liebevoll grob zerkleinern.
  • Petersilie mit Wein und Essig 5 Minuten aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, Honig hinzugeben und bei geschlossenem Deckel eine Stunde ziehen lassen.
  • Alles noch einmal kurz erhitzen, abseihen und heiß in eine Flasche abfüllen – fertig ist der „Herzwein“.

So zubereitet ist der Wein mehrere Monate haltbar. Wohl bekomms! Und wer keine Zeit zum Herzwein selber machen hat, der findet in unserem Shop bestimmt schöne, informative und gesunde „Kleinigkeiten“, die wir euch herzig verpackt nach Hause schicken.

Naturprodukte Europa

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(10 votes, average: 4,20 out of 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.