Kräuterpaste selber machen

Kräuterpaste selber machen
Kräuterpaste selbst gemacht

Sie wollten schon immer wissen, wir man eine Kräuterpaste selber machen kann? Maria Treben hat in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ einen Vers aus der Zeit um 1300 zitiert: „Warum soll ein Mensch sterben, wenn Salbei in seinem Garten wächst?“ Wenn es danach ginge, müßten wir 150 Jahre alt werden – wir haben Salbei in rauhen Mengen im Kräutergarten. Er hat die letzten Winter überlebt und ist zu einem enormen Busch geworden. Petersilie und Rosmarin sind ebenfalls reichlich vorhanden gewesen. Mit diesem Geschenk der Natur ist man quasi „gezwungen“ etwas zu verarbeiten. Es gibt viele Möglichkeiten und eine der leckersten ist eine Kräuterpaste. Sie hält sich im Kühlschrank fast ein Jahr und versorgt uns jederzeit mit Natur pur. So ist Kräuterbutter ruckzuck gemacht, schmeckt super in Frischkäse, Quark, zu Pasta und, und, und…..

Kräuterpaste selber machen Rezept – Zutaten:

– ca. 300 g geschälte Knoblauchzehen
– 50 g Petersilie (ich verwende nur die Blätter)
– 4 Blätter Salbei (reduzieren den Busch nicht wirklich :-))
– 20 g Schnittlauch
– 5 Blätter vom Liebstöckelstrauch
– 170 g grobes Salz (habe Steinsalz genommen)
– 80 g gutes Olivenöl (am besten Bio)

Alle Zutaten und Kräuter in einer Schüssel mischen, sehr fein pürieren, in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.  Sehr schön auch in kleinen Gläschen zu verschenken.

Weiterführende Shoplinks:
Buch Maria Treben „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(No Ratings Yet)
Loading...

Ein Gedanke zu „Kräuterpaste selber machen“

  1. Liebe Elke, was für ein schönes Rezept. Ich fühle mich schon beim Lesen schon so richtig gesund und das Wasser läuft mir im Mund zusammen. „Pasta und Paste“ ist mein Motto für dieses Wochenende… ich freue mich jetzt schon auf das Zubereiten. Bin schon neugierig auf die nächsten Rezepte…eine klasse Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.