Kräuterstrauß selber machen – Welche Kräuter gehören in einen Kräuterstrauß?

In unserem Blogbeitrag erfahrt ihr, welche Kräuter in einen Kräuterstrauß gehören, warum man ihn bindet und wie man ihn selber macht.
Kräutersträuße sind eine uralte Tradition und werden bis heute schon mindestens seit dem 9. Jahrhundert gebunden.

Generell wird so ein Kräuterstrauß meistens bis zum 31. August gesammelt, da in dieser Zeit die Kräuter besonders heilkräftig sein sollen. Aber nichts spricht dagegen, auch im September noch einen Kräuterstrauß selber zu binden und den Duft der Kräuter zu genießen.

Kräutersträuße und ihre Schutzfunktion

Sie sollen Mensch und Tier vor Blitz und Donner, vor Krankheiten und Unheil schützen. 
Deshalb werden sie im Haus auch an besonderen Plätzen aufgehangen, wie z. B. über der Tür oder unter dem Dach. Von dem getrockneten Strauß wurden früher einige Kräuter zum Schutz vor Krankheiten bei den Tieren ins Viehfutter gemischt. Im Haus gab man bei aufziehendem Unwetter zum Schutz einige Kräuter aus dem Strauß ins Feuer und Tee mit Kräutern aus dem Strauß soll besonders heilkräftig sein.

Aus diesem Grund binden die Frauen mit landwirtschaftlichen Betrieben meistens gleich zwei Sträuße. Ich habe zwar keine Landwirtschaft, aber meine Firma „Naturprodukte Europa“ – und so habe ich zeitversetzt auch zwei Kräutersträuße selber gemacht. 😉

Ein Blick in den Kräutergarten

Je nach Region und Brauch enthalten die „Buschen“ 7, 9, 12, 14, 24, 72 oder sogar 99 verschiedene Kräuter und Getreidearten. 
Der Kräuterstrauß wurde auch als eine Art „Winterapotheke“ benutzt, da man ja früher nicht wegen jeder Erkrankung zum Arzt konnte. Alte Zauber- und Schutzpflanzen waren deshalb immer vertreten.

Bei der Beschäftigung Kräutersträuße selber zu machen ist mir aufgefallen, dass einige dieser besonderen Kräuter – Salbei, Rosmarin und Wermut – auch im Schwedenbitter enthalten sind, der ja ebenfalls aus einer uralten Rezeptur entstanden ist.
Eibe, Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Reinfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Salbei, Rosmarin, Eisenkraut, Rosen und verschiedene Getreidesorten – um nur einige zu nennen – sind Bestandteil der Sträuße. Die Mitte bildet oft die Königskerze, wenn man sie findet.

Warum sollte man auch heute noch einen Kräuterstrauß selber machen?

Auch wenn man nicht an die alten Überlieferungen glaubt, kann das Binden eines Kräuterstraußes eine wertvolle Erfahrung sein. So entdeckt man vielleicht wieder Kräuter ganz neu, was sie bewirken können und welche Verwendungsmöglichkeiten es gibt.

Anleitung Kräuterstrauß selber machen

Ein Korb voller Kräutersträuße

Von der mittigen Königskerze geht beim Binden alles aus (wenn man sie im Strauß hat) und alle anderen Kräuter werden darum herum gebunden. Ich habe für den Firmenstrauß die Kohldistel als Mitte genommen – wäscht den Schreck weg. 🙂
Je nach Menge wird immer wieder mit Blumenbast oder einem Garn zwischendrin gebunden, so dass ein fester, kompakter Strauß entsteht. Zum Abschluss kann man (wenn er im Haus oder in der Firma hängt) den Stiel noch fest mit einem breiten Band umwickeln. Das sieht einfach wunderschön aus. 

Den fertigen Strauß sollte man mindestens 14 Tage aufhängen, damit er komplett durchtrocknet. Erst dann kann man ihn in eine Vase stellen oder hinlegen, wenn man ihn nicht aufhängen möchte.

Kräutersträuße, Kräutergarten & eine Kräuterpädagogin …

Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal mit einer Gruppe von 9 Leuten einen Kräuterstrauß gebunden und durften dafür im riesigen Kräutergarten von lieben Bekannten unter der Anleitung einer erfahrenen Kräuterpädagogin Sträuße zusammenstellen. 
Wir haben uns nicht an irgendeine Regel gehalten, sondern von unserer Intuition bei der Wanderung durch den Garten leiten lassen und so hat jeder Strauß eine andere Zusammensetzung von Kräutern.

Ich wusste sofort, welche Kräuter mir wichtig waren: 
Salbei, Thymian, Frauenmantel, Beifuß, Dost, Rosmarin, Odermennig, Majoran und Schafgarbe.

Die Sträuße wurden in einer schönen Zeremonie auf ihre Bestimmung vorbereitet.
Das war ein ganz besonderes Erlebnis!

„Firmen-September-Kräuterstrauß“ selber machen

Der gebundene Firmen-Strauß

Vor ein paar Tagen bin ich dann mit meinem Mann in den Wald gegangen und habe die Kräuter für einen „Firmen-September-Kräuterstrauß“ gesammelt – einfach, was uns so entgegen kam. Ich war total überrascht, wie viele Kräuter noch in Blüte stehen, die eigentlich um diese Zeit nicht mehr blühen. Es ist wieder ein wunderschöner Strauß geworden.

Meine Kräuter

Mit folgende Kräutern habe ich den „Firmen-Strauß“ gebunden:
 Schafgarbe, Spitz- und Breitwegerich, Odermennig, Kohldistel, Rotklee, Springkraut, Ackerschachtelhalm, Johanniskraut, Beifuß und noch aus unserem Kräutergarten Majoran, Salbei, Thymian und Rosmarin.
Einige der Kräuter habe ich in Blogbeiträgen in Verbindung mit dem Schwedenbitter schon etwas ausführlicher vorgestellt.

Kräuter sind so viel mehr …

Vielleicht habt ihr ja beim Lesen Lust bekommen, jetzt auch einen Kräuterstrauß oder „Kräuterbuschen“ selber zu machen. Es ist auf jeden Fall eine schöne Erfahrung und eine ganz besondere „Deko“ für euer Zuhause.
Noch mehr spannende Beiträge zum Thema Kräuter findet ihr z. B. unter folgenen Punkten auf unserem Blog:
HeilkräuterKräuterrezepteSchwedenkräuter

Bezugsquellen

Schwedenbitter mit Alkohol
https://www.maria-treben-schwedenbitter.de/blog/schwedenbitter-mit-alkohol

Schwedenbitter ohne Alkohol
https://www.maria-treben-schwedenbitter.de/blog/schwedenbitter-ohne-alkohol

Kräuter Wellness bei Naturprodukte Europa
https://maria-treben-schwedenbitter.de/kraeuter-wellness/

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(2 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

 

4 Gedanken zu „Kräuterstrauß selber machen – Welche Kräuter gehören in einen Kräuterstrauß?“

  1. Ein sehr schöner Beitrag!
    Danke, liebe Elke Braeunig.
    Da denkt man mal ganz anders über Kräuter nach.
    Wie gut, dass in den Maria Treben Produkten so viele davon enthalten sind!!!

    1. Vielen Dank für deinen tollen Kommentar liebe Carola, darüber freue ich mich sehr! Es macht mir immer wieder Spaß, wenn ich mit Kräutern arbeite, die auch unseren Maria Treben Produkten enthalten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.