Rezept: Rotweinkuchen mit Zimt

Rotweinkuchen mit Zimt
Rotweinkuchen mit Zimt

Zimt ist sehr gesund und findet auch in der Küche vielseitige Einsatzmöglichkeiten – wir möchten heute unseren Lieblingskuchen vorstellen, den Rotweinkuchen mit Zimt.

Wirkung von Zimt

Zimt ist nicht nur unglaublich lecker und eine Wohltat für unsere Seele, zunächst besticht er durch seine heilsame Wirkung. Zimt hat höchste Mengen an Antioxidantien und seine wärmende Wirkung regt unseren Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung an. Darüber hinaus wirkt er appetitanregend, verdauungsfördernd, antibakteriell und stimmungsaufhellend – viele Eigenschaften, warum Zimt wunderbar in die Rezeptur des alkoholfreien Schwedenbitter passt.

Darüber hinaus schmeckt und riecht Zimt sehr gut: ob im Kakao, in süßen Nachspeisen, im Glühwein oder Kuchen – der Duft von Zimt lässt uns vor unserem inneren Auge Kerzenlichter, gemütliche Kaminabende und schöne Stunden mit unseren Lieben sehen.

Rotweinkuchen mit Zimt

Unser Rotweinkuchen mit Zimt ist also nicht nur ein geschmacklicher, sondern gleichzeitig auch ein heilsamer Genuss. Dieser Kuchen ist einer unserer Lieblingskuchen, wir haben ihn schon unzählige Male gebacken. Jedes Mal ist er gut gelungen und erfreut leicht, locker und geschmackvoll alle seine Esser: bei uns darf er an keinem Geburtstag, Familienfest oder einem anderen Festtag fehlen – als „Nachtisch“ gibt es dann noch ein Gläschen alkoholfreien Schwedenbitter.
Und weil uns dieses Rezept so ans Herz gewachsen ist, möchten wir es hier mit Ihnen teilen:

Zutaten für Rotweinkuchen mit Zimt

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g     Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • 150 ml   ml Rotwein
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kakao dunkel
  • 300 g Mehl (funktioniert auch mit 630er Dinkelmehl)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 4 Eiweiß (steifgeschlagen)
  • 100 g Schokoladenstreusel zartbitter
  • Puderzucker zum Bestäuben (wer möchte)

Schritt 1: Jetzt geht’s rund
Zuerst wird die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einer Rührschüssel cremig verrührt. Zu dieser Creme werden die 4 Eigelbe hinzugegeben und alles wieder ein paar Minuten gut durchrührt.

Schritt 2: …spritzig geht es weiter
Wenn Sie nun vorsichtig den Rotwein in die Masse einrühren bitte gut aufpassen, denn der Rotwein kann etwas spritzen. Nach und nach wird dann der Zimt, der Kakao, das Mehl und das Backpulver eingerührt.
Da es sich um einen Rührteig handelt, wird langes und intensives Rühren mit einem phantastisch weichen und geschmeidigen Teig belohnt.

Schritt 3: Das Süße zum Schluss
Um dem Teig eine besondere Lockerheit zu geben, heben Sie zum Schluss mit dem Schneebesen die steifgeschlagenen Eiweiße unter. Dann nur noch die Schokoladenstreusel unterrühren und der Kuchen ist ofenfertig. In einer eingefetteten Backform wird der Kuchen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze / 165 Grad Umluft ca. 45 Minuten gebacken. Nach dem Abkühlen kann der Kuchen leicht mit Puderzucker bestäubt werden.

Schritt 4: Genießen und die Seele baumeln lassen 

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.