Schwedenbitter – seit Urzeiten nutzen Menschen die Kräuterpower

Schwedenbitter nach Maria Treben

Sie fragen sich: „Was kann ich tun, um mich besser für mich zu sorgen und gesünder zu ernähren?“ Schwedenbitter – mit oder ohne Alkohol – kann eine Ergänzung für Ihre Ernährung sein. Mit dem folgendem Blogbeitrag möchte ich Ihnen einen Ein- und Überblick in die „Schweden-Kräuterpower“ nach Maria Treben geben.

Schwedenbitter – einfach erklärt

Schwedenbitter ist eine sehr alter Kräutertrunk, der durch Maria Treben (1907 – 1991) weltweite Bekanntheit erlangt hat. Maria Treben berichtet in ihren Büchern, dass das Rezept für die Kräutermischung nach dem Tode von Dr. Samst (ein bekannter schwedischer Arzt) unter seinen Schriften gefunden wurde. Er sei mit 104 Jahren beim Reiten tödlich verunglückt. Auch seine Eltern hätten ein biblisches Alter erreicht. Es wird vermutet, dass sein Kräutertrunk dazu beigetragen hat, dass die Familie Samst bei guter Gesundheit so alt werden durfte. Urerfinder ist aber wahrscheinlich der Schwede Urban Hjärne, der ein Labor auf Kungsholmen hatte, in dem er Medikamente aus Zutaten herstellte, die er geheim hielt. Erst im 18. Jahrhundert ist die Rezeptur durch Dr. Samst wieder entdeckt und erneut hergestellt worden – der Legende nach. Auch Paracelsus soll im16. Jahrhundert eine ähnliche Arznei hergestellt haben. Wahrlich ein uralter Kräutertrunk!

Was sind die Inhaltsstoffe von Schwedenbitter?

Schwedenbitter nach Maria Treben enthält zahlreiche Kräuter. Foto: © TwilightArtPictures – fotolia.com

Schwedenbitter enthält eine Vielzahl an Kräutern mit den darin enthaltenden Mineralien, Flavonoiden, Bitterstoffen etc. und ist mit mehreren Rezepturen bekannt. Es gibt z. B. den „großen“ und den „kleinen“ Schwedenbitter. Als Schwedenbitter werden auch Kräuterrezepturen bezeichnet, die zwar eine etwas andere Zusammensetzung haben, aber in der Wirksamkeit nahezu gleich beschrieben sind.

Hier sollte auch angemerkt werden, das ein Schwedenbitter, welcher angeblich die Kräuter der Ur-Rezeptur enthält nicht unbedingt auch besser wirken muss. Die wichtigste Grundvoraussetzung ist, dass die Qualität der verwendeten Kräuter hervorragend sein muss! Allein die enthaltenden Kräuter sind noch kein Garant für einen guten Schwedenbitter.

Änderungen in der Rezeptur waren in Österreich schon zu Maria Trebens Lebzeiten aus lebensmittelrechtlichten Gründen nötig geworden. Es durften in freiverkäuflichen Kräutermischungen keine Sennesblätter mehr enthalten sein, da sie angeblich schwere Durchfälle auslösen können.

In einer alkoholfreien Schwedenbitter-Sorte, die von Herrn Diwald in Österreich entwickelt wurde, ist aus diesem Grund in geringer Menge natürliches Sorbit (Fruchtzucker) eingesetzt – (Begründung mußte herausgenommen werden, wegen Abmahnung) Herr Diwald hat noch mit Frau Treben und dem Apotheker Rizzy zusammengearbeitet. Ebenfalls wurde die Menge Naturkampfer reduziert – (Begründung mußte herausgenommen werden, wegen Abmahnung) . In einer alkoholfreien Schwedenbitter-Variante ist kein Naturkampfer enthalten.

Alte Rezeptur „kleiner“ Schwedenbitter wie von Maria Treben beschrieben:

  • 10 g Aloe oder Enzianwurzel, auch Wermutpulver kann verwendet werden
  • 5 g Myrrhe
  • 0,2g Safran
  • 10 g Sennesblätter
  • 10 g Kampfer (Naturkampfer)
  • 10 g Zitwerwurzel
  • 10 g Manna
  • 10 g Theriak venezian (ist ebenfalls eine Kräutermischung – kein einzelnes „Kraut“)
  • 5 g Eberwurzel
  • 10 g Angelikawurzel

In dieser Zusammensetzung ist die Rezeptur nicht in freiverkäuflichen Kräutermischungen erlaubt.

Foto: © underdogstudios – fotolia.com

So vielseitig ist  Schwedenbitter

Schwedenbitter ist so vielfältig, dass Maria Treben in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ diesem Thema ganze 12 Seiten gewidmet hat. Im Buch werden 46 Punkte beschrieben, bei denen der Schwedenbitter als Nahrungsergänzung in verschiedener Weise zum Einsatz kommen kann. Dazu kommen noch sehr viele „Mischempfehlungen“ von ihr. Unter anderem wird der Schwedenbitter mit verschiedenen Kräuter-Tees kombiniert.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir leider die einzelnen Punkte nicht hier mehr aufzählen und haben sie entfernen müssen, da Schwedenbitter als „Lebensmittel“ gilt und somit Aussagen zu eventuellen Wirkungen nicht zulässig sind. Wir finden das mehr als bedauerlich.

Unser Hinweis: Das Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ informiert ausführlich rund um die Kräuterwelt und den Schwedenbitter.

Mit dem letzten und 46zigste Punkt im Buch beschreibt Maria Treben ihre volle Überzeugung zum Einsatz des Schwedenbitters.

Zitat:

Das Zitat von Maria Treben mussten wir entfernen, da die Verbreitung rechtlich nicht zulässig ist.

Für diese Einstellung und Verbreitung wurde sie sehr angefeindet. Es muss einfach gesagt werden, dass in der Regel der Laie schlicht und ergreifend nicht das umfassende Kräuterwissen der Maria Treben hat. Hinzu kommt, in der heutigen Zeit ist es deutlich schwieriger beste Kräuterqualität zu bekommen, oder gar selbst sammeln zu können.

Aus diesem Grund auch an dieser Stelle der Hinweis:
Die Nutzung von Schwedenbitter – egal in welcher Zusammensetzung – ersetzt nicht den Arztbesuch!

Die Anwendung von Schwedenbitter

Bei innerlicher Verwendung – das bedeutet, der Bitter wird getrunken, empfiehlt Frau Treben die angegebenen Mengen Schwedenbitter am besten verdünnt zu nehmen.

Man kann ihn verdünnt in Tee, Saft oder Wasser (100 – 200 ml) nehmen. Bei Tee soll darauf geachtet werden, das er nicht zu heiß ist.

Weiter ist die Empfehlung das Trinken von Schwedenbitter ca. 15 Minuten vor den Mahlzeiten – oder auch vor und nach den Mahlzeiten zu tätigen. Hier kommt es immer auf die individuelle Anwendung an.

Bei Getränken im allgemeinen kann man die „Trinktemperatur“ zusätzlich beachten:

  • Kalte Flüssigkeit kann den Stoffwechsel stärken
  • Lauwarme Flüssigkeit tut besonders bei Halsschmerzen, Hustenreiz, Magenproblemen, Obstipation (Verstopfung) gut
  • Warme Flüssigkeit (gut trinkbar – nicht heiß) tut im allgemeinen bei Bauch- und Unterleibskrämpfen, bei Unwohlsein und Erkältungen gut

Es ist immer wichtig, bei solchen Beschwerden einen Arzt aufzusuchen!

Umschläge mit Schwedenbitter – Käuterpower äußerlich angewandt Foto: © jariyawat – fotolia.com

Umschläge mit Schwedenbitter

Eine ganz wesentliche Anwendung ist der Umschlag mit Schwedenbitter. Diesen beschreibe ich jetzt etwas ausführlicher, weil zu dieser Anwendung immer wieder die Frage kommt, wie man „den“ denn macht. Zunächst sollte auf den betroffenen Bereich am besten ein guter Ringelblumen-Balsam nicht zu sparsam aufgetragen werden.

Warum sollte vorher einen Balsam aufgetragen werden?

Der Balsam verhindert das Austrocknen der Haut und – Ringelblume eigenet sich besonder gut  – und kann den angedachten Einsatz kann durch den Balsam noch unterstützen. Es muss natürlich kein Ringelblumen-Balsam sein, es geht auch eine gute (Betonung liegt auf „gut“) fetthaltige Salbenunterlage. Anschließend feuchtet man je nach Größe des „Areals“ ein Wattestück, oder Vliestuch gut mit Schwedenbitter ein und legt es auf den Balsam auf.

Damit man nicht die Kleidung, Bett oder Polstermöbel mit dem Schwedenbitter tränkt und der Umschlag länger feucht bleibt, sollte man ihn mit etwas Haushaltsfolie oder Wachspapier (geht auch wunderbar – es muss nicht immer Plastik sein) umwickeln und noch zusätzlich ein Handtuch darüber legen.

Wie lange soll der Umschlag bleiben?

Auch hier gilt – jeder Mensch empfindet unterschiedlich. Wir empfehlen den Umschlag so lange zu belassen, wie „es sich gut anfühlt“. Weniger gut ist nach unserer Erfahrung, mit dem Umschlag ins Bett zu gehen und die ganze Nacht zu belassen. Man merkt im Schlaf nicht, wenn die Haut anfängt zu brennen und das kann durch den Alkoholgehalt bei zu langer Dauer durchaus auftreten.

Bei Umschlägen mit dem alkoholfreien Schwedenbitter kann auf die Balsam/Salbenunterlage verzichtet werden. Bei der Dauer des Umschlags gelten die gleichen Hinweise wie bei der alkoholhaltigen Variante:

Solange es sich gut anfühlt. Eine bebilderte Anleitung, wie man einen Umschlag mit Schwedenbitter macht erhalten Sie in unserem separaten Blogbeitrag.

Die Kräuterpower des Schwedenbitters kann man auch für das Betupfen von Warzen, Hühneraugen, alten und frischen Narben, Altersflecken, Hautirritationen etc. einsetzen.

Was Maria Treben dazu berichtet, ebenso unsere eigenen Erfahrungen dürfen wir nicht mehr veröffentlichen.

Die Crux ist, dass in unserer heutigen hektischen Zeit die Durchführung häufig zu unregelmäßig erfolgt und sich dann (logischerweise) auch weniger Ergebnisse einstellen. Diese Anwendung ist mit Durchhaltevermögen und Fleiß verbunden – das sollte man sich vor dem Start bewusst machen.

Leider mußte ich diesen Blogbeitrag extrem verändern – weitere Änderungen können erfolgen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch einen kleinen Einblick in die Welt des Schwedenbitters geben. Bei Fragen, können Sie gerne die Kommentarfunktion dieses Artikels nutzen.

Schwedenbitter können Sie auch in unserem Onlineshop „Naturprodukte Europa“ beziehen.

Bezugsquelle Schwedenbitter

Schwedenbitter mit Alkohol
https://www.maria-treben-schwedenbitter.de/blog/schwedenbitter-mit-alkohol

Schwedenbitter ohne Alkohol
https://www.maria-treben-schwedenbitter.de/blog/schwedenbitter-ohne-alkohol

Elke Braeunig

Über den Autor: Elke Braeunig Inhaberin von Naturprodukte Europa

Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 votes, average: 4,33 out of 5)

Loading...

Kommentare (201)

  1. AvatarHans-Peter Stein

    Seit Anfang der 80iger verwende ich Schwedenbitter nach Maria Treben mit immer gleichbleibendem Erfolg. Eine Erfahrung darf ich noch zufügen. Erst nach 1 Jahr in dunkler Flasche wird richtig stark. Schmeckt zwar bestialisch, wirkt aber auch genau so.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      🙂 – ja, eine dunkle Flasche ist wichtig

      Antworten
    2. AvatarMelanie Geyermann

      Guten Tag,erstmal herzlichen Dank f für ihre tolle Homepage. mich verunsichert, dass ich in einigen Fällen, alkoholfreien nehmen soll. zu Zeiten von Maria Theben, gab es ja wahrscheinlich nur den alkoholischen. wäre es auch okay, wenn ich bei fettunverträglichkeit, und schlechten Stoffwechsel trotzdem den alkoholischen nehme kann, damit ich jetzt nicht noch mal Geld ausgeben muss für eine 2.Flasche. ❤️ Grüße

      Antworten
      1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

        Hallo liebe Frau Geyermann,
        vielen Dank für das Lob – darüber freue ich mich sehr! Sie haben es richtig erkannt, zu Maria Trebens Zeit gab es den alkoholfreien Schwedenbitter noch nicht. Ihnen würde ich zwar auch eher die alkoholfreie Variante empfehlen, natürlich können Sie auch den alkoholhaltigen Bitter trinken. Sie sollten ihn aber immer mit mindestens 100 ml Waser/Tee/Saft verdünnt trinken. Das ist grundsätzlich bei Schwedenbitter zu empfehlen. Da kommt dann immer die Frage, warum man das denn tun soll. Die Erklärung: Die Flüssigkeit verteilt sich besser im Magen.

        Herzlichst,
        Elke Braeunig

        Antworten
        1. AvatarNiebuhr

          Verdünnen ist sicher gut – leider fehlt die Angabe: wieviele Tropefen auf 100 ml Wasser?
          Bin für kurze Antwort dankbar.

          Antworten
          1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

            Hallo,
            die Standardempfehlung ist 1 Esslöffel (10 ml) auf 100 ml, oder jeweils 15 Min. vor und nach dem Essen jeweils 1 Teelöffel(5 ml) bei dem fertigen Kräutertrunk – falls Sie ein Konzentrat haben, weiß ich es leider nicht. Das kann natürlich variieren, je nach Anwendung.
            Im Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ stehen viele Beispiele.

            Herzlichst
            Elke Braeunig

    3. Avatarschamanne

      Meinen Sie ein Jahr mit dem Ansatz ziehen lassen oder schon abgeseiht?

      Antworten
      1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

        Hallo,
        die Kräuter 1 Jahr auf dem Ansatz stehen zu lassen ist nicht unbedingt gut – denn sie werden ja nicht in reinem Alkohol, sondern „nur“ mit ca. 32 – 38 %zigem Alkohol angesetzt. Da können sich durchaus auch Schimmelpilze ansiedeln.

        Herzlichst,
        Elke Braeunig

        Antworten
  2. AvatarSchwelch

    Hab ich es jetzt überlesen? Wie wird Schwedenbitter ohne Alkohol angesetzt, was nimmt man statt dessen?
    Herzlichen Dank vorab für Ihre Antwort
    MFG Karin Schwelch

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Schwelch,

      nein, Sie haben nichts überlesen. Es ist ein ganz spezielles und recht kompliziertes Verfahren – die meisten Kräuter werden mit Wasser bei einer bestimmten Temperatur entzogen. Zur genauen Herstellung hält sich der Hersteller verständlicherweis bedeckt. Ich kann aus fast 10jähriger Erfahrung sagen, dass dieser alkoholfreie Schwedenbitter der alkoholhaltigen Variante bei der innerlichen Anwendung mehr als ebenbürtig ist. Sollten Sie weitere Fragen haben, bin ich gern für Sie da.

      Herzliche Grüße,

      Elke Braeunig, Naturprodukte Europa

      Antworten
    2. AvatarGunnar Kuehn

      liebe Frau Braeunig,

      Mein bester Freund ist ein absoluter Maria Treben Fan und so kam ich zu Ihnen. Seit einer heftigen Lungenentzündung im letzten Jahr leide ich unter einem sehr unangenehmen Reizhusten. Mit jeder Anstrengung und sogar bein Sprechen fange ich sofort zu husten an. Wäre Schwedenbitter etwas für mich zumal ich auch eine chronische Pankreatitis habe? Mein Arzt hat mir absolutes Alkoholverbot verordnet.

      best regards,
      Gunnar Kuehn aus Vancouver, Canada

      Antworten
      1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

        Hallo lieber Herr Kuehn,
        versuchen Sie es mit der alkoholfreien Variante – Versuch macht klug.

        Herzlichst,
        Elke Braeunig

        Antworten
  3. AvatarElisabeth Piller

    bei meinem Mann wurden Gallensteine gefunden,soll er die Gallenblase entfernen lassen,hilft hier der Schwedenbitter

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Piller,
      dazu kann ich „auf die Ferne“ leider nicht viel sagen. Wenn ein Verschluss der Gallengänge vorliegt, dann sollte natürlich die Gallenproduktion nicht zusätzlich angeregt werden. Aber ansonsten ist Schwedenbitter – bei Ihnen aber eher die alkoholfreie Variante – nahezu immer hilfreich. Ob Ihr Mann die Gallenblase entfernen lassen soll, muss er selbst entscheiden. Es gibt einige Faktoren, wie z. B. Schmerzen, Beschwerden bei oder nach den Mahlzeiten u.s.w., die sicherlich bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein können. Es gibt viele Menschen, die leben sehr viele Jahre gut und nahezu beschwerdefrei mit den Gallensteinen.
      Ich drücke Ihrem Mann die Daumen.

      Herzliche Grüße
      Elke Braeunig, Naturprodukte Europa

      Antworten
  4. AvatarChristina

    Wird Schwedenbitter alt? Ein Bekannter hat mir eine Flasche selbstgemachten Schwedenbitter geschenkt und er ist inzwischen verstorben, ich habe also keine Ahnung, wie alt es ist. Es ist in einer dunklen Flasche.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Christina, wenn der Schwedenbitter schon abgegossen wurde (also ohne die Kräuter), dann sollte der eigentlich noch gut sein. Steht er allerdings noch „auf den Kräutern“ würde ich empfehlen ihn zu vernichten. Obwohl die Kräuter im Alkohol sehr lange halten, können sie dennoch irgendwann schlecht werden. Der verwendetet Alkohol hat in der Regel so um die 40 vol % und das ist dann auch nicht für die Ewigkeit.
      Herzliche Grüße,
      Elke Braeunig, Naturprodukte Europa

      Antworten
  5. AvatarAdler

    Hallo ich habe bei der tv werbung gehört es soll für Prostata und Erektion helfen …

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo „Adler“,
      Schwedenbitter ist ein „Allround-Genie“. Er hilft bei Entgiftung und Entschlackung, die Bitterstoffe benötigen wir dringend in der Ernährung – da kann die Durchblutung allgemein verbessert werden. Eine TV-Werbung dazu ist mir allerdings nicht bekannt.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  6. AvatarPamer Rosmarie

    MEIN MANN hat unter dem Ellenbogen verdickte Haut sie ist etwa gerötet un fuhlt sich heiss an ,ist auch druckempfindlich .Ich habe Verdacht auf Wundrose odersonst eine Hautentzündung ,habe mit Quark gekühlt und Johannesöl aufgelegt,kann Schwedenbitter auch helfen,leider hatte ich keines im Haus.Er hat eigentlich nirgendwo eine Verletzung ,sodass Bakterien in die Haut hätten eindringen können ,er ist ein ,Gichtpazient,was normal aber nur an den Gelenken auftritt.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Frau Pamer,
      zunächst sollten Sie abklären lassen, was das ist. Schwedenbitter kann immer hilfreich sein. Bei Ihrem Mann würde ich unbedingt den alkoholfreien Schwedenbitter für die
      innerliche Anwendung empfehlen. Der Bitter ist förderlich bei Entgiftungsprozessen, es kann dadurch eine bessere Durchblutung entstehen und Schadstoffe sowie entzündliche
      Prozesse positiv beeinflussen. Für die äußerliche Anwendung können Sie es mit Schwedenbitterumschlägen (dann eher mit Alkohol und Ringelblumen-Balsam als Unterlage)
      versuchen. Zwischen den Umschlägen kann zusätzlich der Schwedenkräuter-Balsam gut tun. Ihr Mann sollte auch auf jeden Fall Fleisch (am besten alles tierische Eiwei?)einige
      Wochen weitgehend meiden. Bei Gicht und Rheuma ist diese Maßnahme unglaublich effektiv.
      Wie immer gilt: „Versuch macht klug!“ Ich wünsche gute Besserung!

      Herzlichst – Elke Braeunig

      Antworten
  7. AvatarRenata

    Kann Schwedenbitter auch bei Hormonstörungen (Wechseljahrsbeschwerden) helfen?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo Renata,
      Schwedenbitter kann bei unglaublich vielen Gesundheitsthemen hilfreich sein. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass für mich der alkoholfreie Schwedenbitter in der Zeit
      unterstützend hilfreich war. Sicherlich nicht das „allein seelig machende“ Hilfsmittel, aber gut. Versuchen Sie es doch einfach. Mein Wahlspruch: Versuch macht klug. Denn jeder
      Mensch reagiert anders und von „Versprechungen“ halte ich nicht viel. Also: Kann helfen, muss aber nicht.
      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  8. AvatarRené Feist

    Guten Tag Frau Braeunig,

    ich setzte seit mehreren Jahren den kleinen Schwedenbitter 100g (nach Maria Treben)mit 54% Pott-Rum (Übersee-Rum) plus 20g Enzianwurzel auf. Dieser wird dann später auf 40& verdünnt. Hierzu 3 Fragen:
    1.) spricht etwas gegen den guten Pott-Rum ?
    2.) spricht etwas gegen die zusätzlichen 20g Enzianwurzel ?
    3.) wann sollte er spätestens abfiltriert werden ( 4 Wochen / 8 Wochen ) ?

    Danke für Ihre Informationen hierzu

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo Herr Feist,

      1. Nein – außer dass er definitiv zuviel Alkohol enthält und mit der Verdünnung auch die Kräutermischung „verdünnt“ wird.
      2. Nein – Sie können da hineingeben was Sie möchten, aber warum tun Sie das? Viel hilft nicht unbedingt viel.
      3. Man sollte ihn mindestens 3 Wochen stehen lassen, aber gegen 8 Wochen spricht auch nichts. Allerdings keinesfalls über viele Monate, denn das ist ja kein reiner Alkohol und dann können sich doch auch Bakterien entwickeln.

      Herzlichst – Elke Braeunig

      Antworten
  9. AvatarChristine Duelli

    Hallo Frau Braeunig,
    Sicher habe ich es übersehen, welche Menge des Schwedenbitters nimmt man täglich ein? Ist das so individuell wie jeder will oder in ml Angaben möglich? Herzlichen Dank für die Infos im Voraus
    MfG Christine Duelli

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Duelli,

      das kann ich nicht generell beantworten. Bei unserem Schwedenbitter ist die Regel 2 x 2 Esslöffel (1 Essl. = 10 ml), Kinder 2 x 2 Teelöffel – aber je nach Bedarf kann die Dosierung individuell auch schwanken.
      Es gibt Menschen, denen reicht auch die Hälfte und manche nehmen in einer Akutphase auch deutlich mehr.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  10. AvatarAndrea

    Liebe Frau Braunig
    Ich habe eine Frage darf ich Schwrdenbitter nehmen wenn ich Diabetes2 habe.Ich habe noch eine frage ich habe immer shr starken Reizhusten kann man dagegen Schwrdenbitter nehmen ich habe auch starke schmerzen in den Knien und den Gelenken kann ich da Schwrdenbitter nehmen. Ich möchte mich im voraus bei Ihnen bedanken

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Andrea, ja, das können Sie – aber ich würde bei Ihren „Gesamtbeschwerden“ den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen. Da habe ich sehr viele Rückmeldungen, dass unser alkoholfreier Schwedenbitter sehr hilfreich sein kann.
      Bei Schmerzen in den Gelenken kann zusätzlich der Para’Dolor Muskel & Gelenke-Balsam gut tun – hier der Link dazu: https://maria-treben-schwedenbitter.de/maria-treben/pflege-balsam/146/para-dolor-muskel-gelenke-balsam-100-ml?c=42
      Nun wünsche ich Ihnen noch ein wunderschönes Jahr 2020 und ein schönes Wochenende.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  11. AvatarWilhelmy

    Hallo Frau Braeunig,

    wäre der Bitter ohne Alkohol für mich am besten.
    Bei mir geht es um Verstopfung und des öfteren leider um Entzündungen im Darm.
    <ich würde es gerne mal probieren.
    MfG M.Wilhelmy

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Wilhelmy,
      ja – bei Entzündungen im Magen-Darm würde ich immer den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen. Ach bei „Verstopfung“ haben wir mit dem Schwedenbitter ohne Alkohol sehr gute
      Erfahrungen gemacht.
      Zu Maria Trebens Lebzeiten war Schwedenbitter ohne Alkohol in der heutigen Form noch nicht verfügbar. Frau Treben hätte dem wahrscheinlich zugestimmt.
      Sie können es ja erst einmal mit 200 ml testen.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  12. AvatarB. Müller

    Hallo.
    ich habe gelesen, daß Maria Treben auch Erfolge bei Leukämie mit Schwedenbitter hatte.
    Sollte man bei dieser Erkrankung lieber alkoholfreien Schwedenbitter nehmen ?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe/r B. Müller,
      in dem Fall würde ich auch den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen, da wahrscheinlich einige Medikamente eingenommen werden und hier ist die Erfahrung, dass man sie besser verträgt. Insbesondere, wenn der Magen angegriffen ist, tut der alkoholfreie Schwedenbitter zusätzlich sehr gut. Ich bin immer etwas vorsichtig, wenn es um Heilerfolge mit Schwedenbitter bei Krebs geht. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle – Schwedenbitter kann eine hilfreiche Komponente sein. Wir bekommen dazu Rückmeldungen, dass die Anwender mehr Kraft haben und eben die Medikamente besser vertragen – insgesamt fühlen sich die Menschen oft besser. Allein dass ist einen Versuch wert. Auch in dem Fall würde ich erst einmal die 200 ml testen. Bei so einer Erkrankung wird oftmals viel Geld ausgegeben und so einige Mittel bleiben angebrochen stehen, weil sie nicht vertragen werden oder man das Gefühl hat, es nützt nix.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  13. AvatarHelli Maringer

    Liebe Frau Braeunig,
    Gibt es Erfahrungen bei der Behandlung von Nagelpilz und wenn ja, in welcher Anwendung?
    Danke, und liebe Grüße, Helli

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Helli,
      bei Nagelpilz würde ich den Schwedenbitter mit Alkohol nehmen und Umschläge machen, oder immer wieder auftragen. Zusätzlich kann sehr gut kolloidales Silber funktionieren (50 ppm), immer wieder auftragen. oder Zehen für ca. 10 Minuten darin baden und dann einfach trocknen lassen. Kolloidales Silber wirkt antibakteriell, antiviral und antifungizid (gegen Pilzerkrankungen). Nagelpilz kann ja sehr hartnäckig sein.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  14. AvatarMelanie Groß

    Hallo Frau Braeunig,

    ich habe eine Frage zum großen Schwedenbitter.
    Ich habe ihn angesetzt und durch den ganzen Weihnachtsstress total vergessen. Nun hat es 11 Wochen gezogen. Kann ich es trotzdem verwenden oder war das zu lange?

    Danke und ganz liebe Grüße

    Melanie

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Melanie,
      11 Wochen sind noch völlig in Ordnung – man sollte ihn nur nicht über Monate stehen lassen, da der Alkoholgehalt meistens „nur“ bei 32 – 45 vol % liegt und die Kräuter bei zu langer Lagerung trotz Alkohol gammelig werden können.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  15. AvatarAnne

    Hallo… ich leide sehr oft an Hals und Rachenentzündung mit Schluckbeschwerden. Wie kann man hier Schwedenbitter einsetzen?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Anne,
      zur Stärkung des Immunsystems eine Zeit lang den Schwedenbitter 2 x täglich nehmen und bei akuten Beschwerden auch gurgeln.
      Eine zusätzliche Maßnahme kann bei akuten Entzündungen auch kolloidales Silber (ich nehme 50 ppm) sein – vor dem Schlafengehen in den Rachen sprühen und den Mund nicht mehr ausspülen.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  16. AvatarRico Lorenz

    Hallo, ich habe Bluthochdruck. Kann da der Schwedenbitter auch helfen.
    Danke
    LG Lorenz Rico

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Rico,
      probieren Sie es aus. Da haben wir mit dem alkoholfreien Schwedenbitter sehr gute Erfahrungen gemacht. Auf jeden Fall ersetzt die Anwendung mit dem Schwedenbitter nicht den Arztbesuch.
      Lassen Sie abklären, was für eine Ursache der Bluthochdruck hat. Schwedenbitter ist generell eine gute Nahrungsergänzung kann auf nahezu alle körperlichen Beschwerden positiv einwirken, oder mithelfen, dass erst gar keine entstehen.
      Maria Treben hat das in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ großartig beschrieben.

      Herzlichst, Elke Braeunig

      Antworten
  17. AvatarGerlinde Fritzl

    Guten Tag, sehr interessante Beiträge…kann man den Schwedenbitter auch bei Sodbrennen/Reflux Problemen anwenden? Auch wenn eine Reizung im Hals und hinter dem Brustbein vorhanden ist?
    Danke und beste Grüße
    Gerlinde

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Gerlinde,
      ja, das kann man – aber da würde ich immer den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen. Am besten erst einmal mit der 200 ml-Größe starten. So kann man feststellen, ob er gut tut und hat dann nicht gleich eine große Flasche „rumstehen“.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarHeidi

        Hallo,wie viel Schwedenbitter nimmt man bei Reflux tun und wie am besten?

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Heidi,
          leider darf ich keine speziellen Empfehlungen geben, das ist abmahnfähig. Die Standardempfehlung ist 2 x täglich ca. 15 Minuten vor der Mahlzeit ein Esslöffel in ca. 100 ml Flüssigkeit.
          Bei Reflux würde ich in jedem Fall die alkoholfreie Variante bevorzugen.
          Viel Erfolg.

          Herzlichst,
          Elke Braeunig

          Antworten
  18. AvatarGerlinde Fritzl

    Danke für deine Antwort…leider gibt es keinen Schwedenbitter ohne Alkohol…das ist jedenfalls die Auskunft, die ich bekommen habe! Stimmt das?
    LG Gerlinde

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Gerlinde,
      natürlich gibt es den alkoholfreien Schwedenbitter:
      In Deutschland unter: https://maria-treben-schwedenbitter.de/
      In Österreich unter: https://mariatreben.eu/

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  19. AvatarNadja

    Hallo,
    kann man Schwedenbitter wirklich auch für Probleme im Genitalbereich verwenden? Wie Brennen und Juckreiz? Habe gehört das soll gut helfen.

    Danke und liebe Grüße
    Nadja

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Nadja,
      dazu ist eigentlich nur zu sagen: „Versuch macht klug“. Auf jeden Fall bei Anwendung mit der alkoholhaltigen Variante eine gute Ringelblumen-Balsamunterlage verwenden, ansonsten kann es durch den Alkohol zu weiteren Reizungen kommen.
      Eventuell kann der Schwedenkräuter-Balsam da hilfreicher sein:
      https://maria-treben-schwedenbitter.de/maria-treben/pflege-balsam/141/schwedenkraeuter-balsam-30ml/100ml?c=13

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  20. AvatarKurt Renelt

    Betreeff : Schwedenbitter
    Hallo Frau Breaeunig, Im Buch Gesundheit aus der Aootheke Gottes wird auf Seite 90-91 Augenleiden beschrieben,das tägliche Unschläge mit Schwedenbitter 1 Stunde lang auf die Augen gelegt werden sollen. Zusätzlich wird empfohlen morgens und abends die Augenlider sowie Augenwinkel mit dem Zeigefinger Schwedenbitter auf die Augen zu führen. Meine Frage::: Hilft es auch bei altersbedingte Makula??? Bitte um Info
    Mit freundlichen Grüßen kurt Renelt

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Renelt,
      versuchen Sie es – dazu habe ich bislang keine Rückmeldungen von Kunden. Aber bitte bei Verwendung des alkoholhaltigen Bitters eine gute (Ringel-) Balsamunterlage auftragen. Die Haut an den Augen ist sehr empfindlich.

      Herzlichst,

      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarKurt Renelt

        Vielen Dank ,liebe Frau Braeunig,werde es ausprobieren und mich bei Erfolg melden. Alles Gute Kurt Renelt.

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Ich drücke Ihnen die Daumen!

          Antworten
  21. AvatarAlexander

    Hallo Elke Bräunung, könnte mir Schwedenbitter auch irgend wie helfen? Ich habe Herpes Typ 2, hab fast jede zweite Woche einen Ausbruch,oder was noch dazu?Haben sie Erfahrungen damit?
    Mit freundlichen Grüßen Alexander

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Alexander,
      dazu habe ich bisher keine Rückmeldungen und auch keine Erfahrungen. Schwedenbitter innerlich ist immer eine gute Idee, weil er das Immunsystem unterstützen kann. Äußerliche kann kolloidales Silber eine Möglichkeit sein. Hier ein Auszug meiner Informationsschrift:“….Kolloidales Silber ist nicht nur gesund, seine bioelektrische und antiseptische Eigenschaft macht es sogar zu einem wahren Alleskönner in der therapeutischen Medizin. Darüber hinaus fördert kolloidales Silber die Regeneration der Haut. Es findet seine Anwendung bei Hautbeschwerden- und Erkrankungen wie Akne oder Neurodermitis als auch bei Verletzungen, Verbrennungen und einigen anderen Hauterkrankungen…..der Bekämpfung von bakteriellen sowie Virusinfektionen und ….“ Es gibt ein sehr gutes Buch zu dem Thema: „Kolloidales Silber, Buch von Werner Kühni, Walter v. Holst“

      Herzlichst,

      Elke Braeunig

      Antworten
  22. AvatarSabrina

    Hallo,
    kann ich den alkoholfreien auch meinem Hund geben?
    Und wenn ja wieviel davon? Er wiegt 9kg.

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Sabrina,
      obwohl ich selbst keinen Hund habe, kann ich Ihnen aber sagen, dass einige meiner Kunden ihren Hunden mit Erfolg den alkoholfreien Schwedenbitter geben. Bei dem Gewicht würde ich 1 Teelöffel verdünnt mit etwas Wasser geben.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  23. AvatarJasmin

    Liebe Frau Braeunig,

    Mein Kind hatte gestern starke Ohrenschmerzen.
    Ich habe Ihr dann auf einen Wattebausch Schwedenbitter (verdünt mit warmen Wasser) ins Ohr getan. Nach 2 Stunden hat es schon Wirkung gezeigt und die Schmerzen ließen nach.

    Wie lange empfehlen Sie, den Vorgang zu wieder holen. Ich habe Angst vor einem Rückfall.

    Vielen Dank im Voraus und einen schönen Tag.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Jasmin,
      das würde ich Ihnen so lange empfehlen, bis die Beschwerden weg sind. Wichtig ist aber auch, dass die Haut nicht gereizt wird. Also immer die Haut beobachten und den Wattebausch nicht zu lange am und im Ohr lassen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  24. AvatarFrank Wolf

    Liebe Frau Braeunig,
    über welchen Zeitraum kann man den Schwedenbitter bei täglicher einnahme anwenden?

    Danke und liebe Grüße
    Frank Wolf

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Wolf,
      Frau Treben schreibt dazu in ihrem Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“: „Wenn man täglich ein Stamperl Schwedenbitter trinkt, bleibt man gesund und wird uralt!“ Ein Stamperl sind 2 cl (ein Schnapsglas). Wir trinken sein 10 Jahren täglich jeden Morgen und Abend einen Essl. Schwedenbitter – jeweils 10 ml – in ca. 100 ml Wasser (zimmerwarm) vor den Mahlzeiten. Die einzige Nebenwirkung ist, wir sind nahezu nie erhkältet und haben seit ewigen Zeiten keine Grippe mehr gehabt. Aber auch hier sage ich, jeder soll das so tun, wie es sicht gut anfühlt.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  25. AvatarChristine Worms

    Liebe Frau Braeunig,
    zu welcher Tageszeit sollte Schwedenbitterohne Alkohol bei Sodbrennen genommen werden? Ind es besser voroder nach dem Essen?
    Viele Grüße,
    Christine

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Christine,
      am besten jeden Morgen und Abend ca. 15 Min vor dem Essen. Am Abend eventuell anstatt vor dem Essen, vor dem Schlafengehen.
      Probieren Sie es aus. Viel Erfolg!

      Herzlicht,
      Elke Braeunig

      Antworten
  26. AvatarDoris Peter

    Guten Morgen, kann ich den Schwedenbitter auch einnehmen, wenn ich Marcumar nehme? Danke

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Peter,
      bisher sind keine Gegenanzeigen bei unserem Schwedenbitter (mit oder ohne Alkohol) bekannt. In der Regel werden Medikamente sogar besser vertragen und je nach Medikament hat sich die Magenverträglichkeit verbessert.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  27. AvatarGerlinde

    Hallo Frau Braeunig,
    habe die Kommentare mit großem Interesse gelesen.
    Mein Mann hat die Eisenspeicherkrankheit (Ferritin ist zu hoch).
    Darf er da das Schwedenbitter nehmen oder ist da Eisen drin?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    Liebe Grüße
    Gerlinde

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Gerlinde,
      da muss ich passen.
      Bisher ist mir zwar nicht bekannt, dass der Schwedenbitter den Eisenstoffwechsel beeinflusst – aber ich kann auch nicht mit Sicherheit sagen, dass er keine Auswirkungen hat. In den meisten Fällen wirkt er ausgleichend.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  28. AvatarWinfried

    Hallo, ich leide seit Jahren an Schwindel, hilft Schwedenkräuter und wieviel sollte ich täglich einnehmen?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Winfried,
      da Schwindel viele Ursachen haben kann (sehr oft sind es Probleme mit dem Innenohr und/oder Durchblutungsstörungen) kommt hier mein Lieblingsmotto zum Einsatz: „Versuch macht klug!“
      Schwedenbitter kann die Durchblutung verbessern und eventuell dadurch auch positiv auf den Schwindel einwirken. Zudem sollten Sie das – falls Sie es noch nicht getan haben – unbedingt ärztlich abklären lassen.
      Ich würde Ihnen empfehlen 2 x täglich einen Esslöffel in ca. 100 ml Flüssigkeit zu nehmen. Die alkoholfreie Variante wäre für Sie wahrscheinlich am besten geeignet.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  29. AvatarKathy

    Hallo Frau Braeunig,

    hilft Schwedenbitter auch bei Wechseljahrbeschwerden? Habe so extrem zugenommen und würde gerne wieder mein altes Gewicht haben.

    LG Kathy

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Kathy,
      ich habe mit 2 x tgl. einen Esslöffel alkoholfreiem Schwedenbitter in Verbindung mit 1-2 Kps. Phytobalance (von „Pure“)sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Frauenmanteltee habe ich auch öfter getrunken. Aber ohne mehr Bewegung funktioniert die Gewichtsreduktion nach meiner Erfahrung nicht wirklich. Mit zunehmendem Alter und durch die hormonelle Umstellung verbrennen wir schlicht weniger Kalorien. Wenn ich bei gleichbleibendem Essverhalten mein Gewicht halten oder reduzieren will, muss ich mich mehr bewegen – ist leider so. Der Schwedenbitter ist allein durch seine Bitterstoffe aus meiner Sicht unverzichtbar in der täglichen Ernährung. Bitterstoffe sind essentiell für unseren Körper, aber in der der Nahrung kaum mehr enthalten. Gerade in den Wechseljahren ist der Schwedenbitter eine sehr sinnvolle Nahrungsergänzung – außerdem kann man das Immunsystem damit unterstützen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  30. AvatarKarl Gabriel

    Hallo Frau Braeunig,
    kann ich mit dem alkoholfreihem Schwedenbitter meinem grauen Star behandeln? Wenn, was ist dabei zu beachten.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Gabriel,
      versuchen Sie es. Legen Sie einen getränkten Wattepad auf das/die Augenlid(er) – aber nur so lange, wie es angenehm ist.
      Sie können auch mehrfach am Tag einfach die Augenlider mit dem Schwedenbitter bestreichen. Der Schwedenbitter sollte (auch wenn er alkoholfrei ist) möglichst nicht in das Auge gebracht werden. Viel Erfolg!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  31. AvatarJasna Gläßer

    Hallo Frau Braeunig,
    ist das richtig, dass man den Schwedenbitter nicht zusammen mit Milchprodukten einnehmen sollte? Also, ich esse gerne morgens einen Obstteller, angerührt mit Quark oder Joghurt, dazu einen Eßlöffel Leinöl. Den für mich neuen Schwedenbitter alkoholfrei würde ich am liebsten auch direkt morgens einnehmen. Bin mir aber nicht sicher ob sich das verträgt.
    Gibt es generell Eingrenzungen, womit man den Schwedenbitter nicht zusammen einnehmen sollte, z.B. Kaffee,…?

    Für die Antwort herzlichen Dank im Voraus.

    LG, Jasmina

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Gläßer,
      wir essen fast das gleiche Frühstück – bei uns kommen noch etwas Haferflocken und Eiweißpulver zum Einsatz :-). Wir nehmen jeden Morgen ca. 15 Min. vor dem Frühstück einen Esslöffel Schwedenbitter in etwas Wasser und er wirkt bestens!
      Da ich auch passionierte Kaffeetrinkerin bin, kann ich sagen, dass mir in den 10 Jahren, in denen wir den Schwedenbitter nehmen noch keine Beeinträchtigung der Wirkung aufgefallen ist. Rückmeldungen von anderen Anwenderen sind dazu bisher ebenfalls nicht bekannt. Auch mit homöopathischen Mitteln verträgt sich der alkoholfreie Schwedenbitter bestens, da kein Kampfer enthalten ist.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  32. AvatarPetra

    hilft bei Magenbeschwerden, wie Brennen, Druckempfindlichkeit im Bauch etc. ?
    Beschwerden sind nicht immer

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Petra,
      nach eigener Erfahrung und auch durch viele Kundenrückmeldungen kann ich das bejahen. Eine Garantie kann ich Ihnen nicht geben – versuchen Sie es.
      Innerlich ist bei solchen Beschwerden meist der alkoholfreie Schwedenbitter noch besser geeignet als der alkoholhaltige Bitter.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  33. AvatarAlexandra

    Hallo Frau Braeunig. Mein Partner hat seid ca. 20ig Jahren nach seiner Chemotherapie Schuppenflechte.. Kann da auch ein Schwedenbitter helfe.. Wenn ja innerlich oder äusserlich.
    Mfg alex

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Alexandra,
      Schuppenflechte ist ein schwieriges Thema. Ich denke, Ihr Partner hat schon vieles ausprobiert. Es kann auch sein, dass zu Begin der Einnahme eine Erstverschlimmerung eintritt, weil der Schwedenbitter auch eine entgiftende/entschlackende Wirkung haben kann. Schwedenbitter tut in der Regel immer gut. Das muss er einfach versuchen. Innerlich würde ich ihm 2 x 1 Esslöffel (die Standarddosierung) empfehlen und äußerlich kann er den Schwedenkräuterbalsam versuchen.
      Wenn Sie bestellen, dann erst einmal die kleine 30ml-Größe. Beim Schwedenbitter würde ich auch die alkoholfreie Variante empfehlen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  34. AvatarSafre Malo

    Hallo Frau Braeunig,

    mein Heilpraktiker hat mir, neben den vielen Vorteilen von Schwedenbitter, auch gesagt, dass man nach der Einnahme stark aus Mund riecht.
    Können Sie mir einen Tipp geben, was ich dagegen machen kann?

    Vielen Dank auch für Ihre vielen tollen Informationen!!

    Herzliche Grüße

    safre

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Safre,
      keine Ahnung, welcher Schwedenbitter das ist – aber ich nehme seit vielen Jahren Schwedenbitter und wenn ich dann immer aus dem Mund riechen würde, würde ich mir ja die Kugel geben. Das kann ich in keinster Weise bestätigen und ist mir so auch noch nie als Rückmeldung untergekommen.
      Was sicherlich sein kann, wenn man sehr stark entgiftet und nicht ausreichend trinkt, dass dann auch mal Mundgeruch entstehen kann. In den allermeisten Fällen entsteht Mundgeruch durch Zahnbakterien und dageben muss man dann etwas tun. Ein sehr gutes Produkt für mehr Mundgesundheit ist „blue m“ Zahnpasta und Mundwasser.

      Herzlichst
      Elke Braeunig

      Antworten
  35. AvatarAriane Wilsberg

    Hallo Freu Braeunig,

    ich möchte den Schwedenbitter alkoholfrei probieren um damit meine Bauchspeicheldrüse bei der Fettverdauung zu unterstützen. Nach 3 Darmspiegelungen innerhalb von 3 Monaten (Nov 19-Jan 20), habe ich versäumt meine Darmbakterien wieder aufzubauen. Ich lebe bewusst, aber mit vielen guten Fetten, im Wechsel ketogen und lowcarb, ohne Zucker und Gluten, aber habe bisher noch nie Bitterstoffe genommen. Jetzt spielt auf einmal mein Lipasewert verrückt, er ist viel zu hoch. Mein Arzt hat keinen Rat mehr. Außer der Lipase sind alle Werte gut, keine Entzündungsmarker und auch organisch durch CT und Ultraschall keine Auffälligkeiten.
    Meine Mutter hat mir ein Maria Treben Buch geschenkt und schwört selbst auf den Schwedenbitter. Haben Sie evt schon Erfahrungswerte, ob der Bitter auch die Fettverdauung unterstützt, bzw die Bauchspeicheldrüse entlastet?
    Können Sie mir ein gutes Probiotika empfehlen, damit ich meinen Darm wieder sanieren kann. Und empfiehlt es sich zu dem Schwedenbitter noch weitere Bitterstoffe, wie Kapseln mit Artischocken, Mariendistel etc zu nehme?? Oder wäre das zu viel des Guten.

    Für ihre Mühe danke ich im Voraus.
    Herzlichst Ariane Wilsberg

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Wilsberg,
      Sie tun ja schon eine ganze Menge für Ihre Gesundheit. Zum Aufbau der gesunden Darmbakterien kann ich Ihnen „OMNi BiOTiC SR 9“ und „OMNi LogiGiC Plus“ empfehlen (selbst ausprobiert). Der alkoholfreie Schwedenbitter ist ebenfalls eine gute Maßnahme und reicht zum Thema Bitterstoffe aus. Er hat ja – wie im Blogbeitrag beschrieben – auch noch ganz viele andere sehr gute Eigenschaften.
      Viel hilft nicht viel :-).

      Herzlichst
      Elke Braeunig

      Antworten
  36. AvatarStefan

    Liebe Frau Braeunig,
    Ich stelle um auf basiche Ernährung, da ich immer wieder Entzündungen im Körper habe. Ich möchte dazu den alkoholfreien Schwedenbitter als Ergänzung verwenden. Nun zu meiner Frage: Aufgrund einer Vorerkrankung in der Blase muss ich sehr darauf achten, Schadstoffe zu vermeiden, da diese über die Blase ausgeschieden werden. Also Pestizide und ander Belastungen. Sind die Zutaten Ihres Produkts aus organisch biologischem Anbau oder gibt es Schadstoffanalysen des Produkts im Zuge Ihrer Qualitätssicherung?
    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Stefan,
      die verwendeten Kräuter haben Apothekenqualität – also müssen frei von jeglichen Schadstoffen sein.
      Ich sehe an Ihrer Mailadresse (at) dass Sie aus Österreich kommen und schicke Ihnen noch eine Mail.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  37. AvatarDilek

    Hey, ich hätte da auch Fragen..

    Hilft schwedenbitter bei helicobacter und bei candida albicans?

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo,
      Schwedenbitter ist kein direktes „Antipilzmittel“, aber ich habe einige Kundenrückmeldungen, dass die sich Beschwerden, die diese Erkrankungen mit sich bringen durch die Einnahme von Schwedenbitter (meist die alkoholfreie Variante) deutlich gebessert hat. Man sollte bei so einer Erkrankung auf weißen Zucker ,überhaupt „Süßes“ und „Weißmehl“ verzichten.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  38. AvatarEdda Hecker

    Hallo, könnten sie mir sagen, woher ich eine Ansatzmischung des Kleinen Schweden bitter bestellen kann, der Aloe enthält. Vielen Dank.E. Hecker

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Hecker,
      versuchen Sie es mal in der Apotheke. Dazu habe ich Ihnen auch per Mail geantwortet.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  39. AvatarRuth Meyer

    Meine schwedenkräutermischung liegt schon abgedunkelt ca. 10 Jahre. Kann ich die Mischung noch ansetzen.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Meyer,
      da würde ich Ihnen schon empfehlen, die Kräuter zu entsorgen. Nach so langer Lagerzeit sind die Kräuter nicht mehr gehaltvoll.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  40. AvatarIngrid

    Hallo Frau Braeunig,
    gerade bin ich auf Ihre interessante Seite gestoßen und habe gleich mal eine Frage.
    Ich habe vor einiger Zeit eine Flasche „Bitterer Schwedentropfen“ nach der Original Rezeptur von Maria Treben geschenkt bekommen.
    Ich bin über 70 Jahre und bekomme jetzt im Gesicht und an den Händen viele braune Altersflecken (Pigmentflecken) Kann ich diese Tinktur auch dafür verwenden und wenn ja in welcher Doses und wie oft kann ich es täglich anwenden.
    Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Ingrid,
      man kann die Stellen mehrfach am Tag betupfen. Etwas Schwedenbitter auf einen Wattepad, oder (je nach Größe der zu betupfenden Stelle) Wattestäbchen geben und die Stellen bestreichen. Trocknen lassen – fertig.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarIngrid

        Vielen Dank liebe Frau Braeunig für die schnelle Antwort. Ich bin total von Ihrer Seite begeistert.
        Herzlichst Ingrid

        Antworten
  41. AvatarWilli

    Hallo Frau Braeunig, Habe mir vor 6 Jahren Schwedenbitter angesetzt mit Weizenkorn in dunklen Fläschchen. Geht nach all den Jahren die Wirkung verloren ?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Willi,

      wenn die Kräuter abgeseit wurden, dann ist der Bitter sicherlich verwendbar. Probieren Sie es aus.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  42. AvatarRiggenbach Martin

    Guten Tag Frau Braeunig, ich bin Hörbehindert und ich kann leider nicht so gut Deutsch schreiben. Danke. Eine frage: Vor 2 jahre war es schlimm das ich mit dem Rülpen(Ausfstossen) und mit dem Abhusten mit Schleim herauskommt. Ich war vielen Behndlungen.(CT, Magenspiegling, Lungenspieglung u.s.w.)
    Leider ist alles o.k und das Befund nicht gefunden. Es kommt von Psyche (Depressionen) das von magen auslöst und das abhusten mit Schleim auch.Ist von eine symptome? Evt. von Psychen- Nerven? Meine Mutter hat mir Schwedenbitter mit Alkohol geschenkt aber leider nehme ich Medikamente. Am besten ohne Alkohol zu nehmen? Noch etwas und ich habe Tinnitus im ohr und soll ich auch mit schwedenbitter verwenden? Ich habe auch ab und zu schwindeln von Tinnitus. Was für Hilfe kann ich benützen? Guten Rat!

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Riggenbach,

      bitte haben Sie Verständnis, dass ich keine Gesundheitsberatung via Mail/Blog „auf die Ferne“ bieten kann. Allerdings würde ich Ihnen zur Einnahme eher den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen.
      Im Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ von Maria Treben kann man viele Anwendungen mit Schwedenbitter nachlesen – auch zum Tinnitus.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  43. AvatarZeynep Ercan

    Hallo ich habe Herzbeschwerden kann ich den angesetzten Maria Treben auch trinken??

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe(r) Zeynep Ercan,

      Schwedenbitter kann man auch bei Herzbeschwerden trinken – mit Ihren Herzbeschwerden sollten Sie aber auf jeden Fall schnellstens zum Arzt gehen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  44. AvatarTatjana

    Hallo Frau Braeunig,

    hilft der Schwedenbitter auch bei einem Gallenpolyp?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Tatjana,
      es tut mir leid, das ist ein sehr spezifisches Anliegen – ich bin keine Ärztin. Dazu kann ich leider nichts sagen.
      Frau Treben empfahl ja bei nahezu allen „innerlichen“ Anliegen Umschläge mit Schwedenbitter – aber ob das in Ihrem Fall hilfreich ist, kann ich nicht sagen.
      Wie man einen Umschlag macht, habe ich in einem Blogbeitrag gut beschrieben.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarTatjana

        Vielen lieben Dank für Ihre Antwort. Einen Darmpolypen hat man mir auch entfernt. Da schmerzt es vorher und jetzt auch. Ich vermute dass es die Stelle ist. Kann das sein? Da könnte ich auch einen Wickel drauf machen? Können Sie mir eine Verlinkung zu der Anleitung schicken? Danke.

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Liebe Tatjana,
          der Blogbeitrag ist hier im Blog zu finden, bitte einfach einmal scrollen. Viel Erfolg – Versuch macht klug.

          Herzlichst,
          Elke Braeunig

          Antworten
          1. AvatarTatjana

            Ok Dankeschön

  45. AvatarKatharina

    Liebe Frau Braeunig,
    seit dem Absetzen der Pille vor 7 Monaten leide ich unter unreiner Haut und leichter zystischer Akne vor allem am Kinn und an der Stirn mit mittlerweile einigen Pickelmalen/Narben. Zusätzlich ist meine Haut aber auch sehr empfindlich und reagiert schnell mit PD. Außerdem ist mein Zyklus noch sehr unregelmäßig.
    Daher meine Frage: Kann der Schwedenbitter bei solchen hormonellen Schwankungen helfen?
    Zum Einnehmen besser den ohne Alkohol? Und zum täglichen Betupfen der Narben den mit Alkohol? (soll/kann er auch auf Pickel aufgetragen werden?). Ist es notwendig Ringelblumenbalsam unter jeder Narbe aufzutragen, wenn sie nur betupft wird ohne Umschlag?

    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße!

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Katharina,
      die Akne scheint nach Ihrer Beschreibung hormonell bedingt zu sein, das ist aber nur eine Vermutung von mir. Zum Einnehmen sind beide Sorten geeignet. In Ihrem Fall würde ich den Schwedenbitter ohne Alkohol emfpehlen.
      Zum Betupfen muss man nicht vorher mit Ringelblumenbalsam arbeiten. Eine gute Lösung ist dabei auch der Schwedenkräuter-Balsam. Den kann man mehrfach dünn auftragen und er ist auch gut bei unreiner Haut geeignet.
      Vielleicht machen Sie sich aus alkoholhaltigem Schwedenbitter ein „Gesichtswasser“. Dazu einfach 50 ml Bitter mit 50 ml Wasser mischen und mit einem Wattebausch die Stellen abreiben (oder abtupfen), Haut trocknen lassen und dann den Schwedenkräuter-Balsam dünn auftragen. Ich benutze das „Schwedenbitter-Gesichtswasser“ seit Jahren und meiner Haut tut es sehr gut. Frau Treben hat die Anwendung in ihrem Buch beschrieben – das hat mich zu einem einem „Anti-Akne-Set“ inspiriert :-).

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarKatharina

        super, herzlichen Dank! Das probiere ich aus. 🙂

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Katharina,
          dann wünsche ich gutes Gelingen!

          Herzlichst,
          Elke Braeunig

          Antworten
  46. AvatarEva Knaff

    hallo Frau Braeunig,

    lt. dem Ultraschall meines Arztes soll ich eine Peritonealzyste haben.
    Daher meine Frage: kann der Schwedenbitter (als Umschlag oder zum Einnehmen) da helfen?
    Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Knaff,
      versuchen Sie es – ich darf leider keine spezielle Gesundheitsberatung machen. Ich kann allen Leuten das Buch von Maria Treben „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ sehr empfehlen. Hier der Link, falls Sie das interessiert:
      https://maria-treben-schwedenbitter.de/maria-treben/schwedenbitter/mit-alkohol/58/maria-treben-buch?c=12
      Ich muss sehr vorsichtig sein mit meinen Empfehlungen, aber ein Buch lesen ist ja (noch) nicht verboten. Alle meine (von vielen Menschen gern gelesenen) Blogbeiträge muss ich bis zu Unkenntlichkeit
      überarbeiten oder ganz löschen, weil ich abgemahnt worden bin. Schwedenbitter ist ein Lebensmittel und da darf man nahezu nichts zu schreiben. Eigentlich müßten alle, die dazu Wissen veröffentlichen, abgemahnt werden. Vielleicht passiert das noch. Ich finde das ganz gruselig.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  47. AvatarAnna

    Hallo….ich leide an beiden Fersen unter einer Achillessehnenentzündung.
    Das Gehen schmerzt bei jedem Schritt und zieht hoch bis in die Waden.
    Wie könntw ich genau die UmSchläge anwenden?
    Vielen Dank.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Anna,
      da diese Frage sehr häufig gestellt wird, bitte ich Sie, lesen Sie dazu bitte unseren Blogbeitrag zu den Schwedenbitterumschlägen, es würde den Zeitrahmen sprengen, bei jeder Frage zu einem Umschlag immer wieder den Umschlag zu beschreiben :-). Was noch hilfreich sein kann im Wechsel mit dem Umschlag – der Para’Dolor Muskel u. Gelenke-Balsam.
      Er enthält:
      Weidenrinde, Reishi, Weihrauch, Mädesüß, Zinnkraut, Lärchenharz, Ackerringelblume, Arnika, Rosmarin, Ingwer, Brennnessel, Beinwell, Beinwell-Öl, Olivenöl, Bienenwachs, Pfefferminzöl

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  48. AvatarNixo

    Hallo,
    angeblich sollen Schwedenbitter ja sowohl frische als auch alte Narben heilen. Wie sehen ihre Erfahrungen hiermit aus? Können die Narben wirklich komplett verschwinden und die Haut sich wiederherstellen? Ich habe leider aufgrund einer Fehldiagnose und -therapie eines Arztes eine kleine Verätzung im Genitalbereich. Ich habe die Stelle jetzt eine Woche lang mit Schwedenbitter eingewickelt und bisher bessere Ergebnisse erzielt als in den ersten 3 Wochen Behandlung davor mit Bepanthen. Aber die Chancen, dass das mit Schwedenbitter wieder vollständig weggeht, liegen wohl bei Null. Na ja, ich werde es jetzt die nächsten vier Wochen weitermachen und hoffen, dass diese wulstigen Narben zumindest nicht mehr so stark sichtbar sind.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Blank,
      Narben können blasser und „kleiner“ werden – aber total verschwinden wahrscheinlich eher nicht. Eine Verbesserung des Hautbildes kann erreicht werden – das ist unsere Erfahrung und auch die von Anwendern, die uns eine Rückmeldung geben.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  49. Avatar*

    Hallo Frau Braeunig,

    ich leide an starken Migräne Attacken und Schlafstörungen. Ärztlich wurde ich untersucht und ich habe Chronisch keine Erkrankung. Sowie für die Schlafbeschwerden und Migräne verschreiben die Ärzte Antide….. und Schmerzmittel und das ist keine gesunde Lösung. Mein Heilpraktiker hat mir auch Schweden Bitter empfohlen, haben sie damit Erfahrungen? Wenn ja, wieviel soll ich täglich einnehmen? Des weiteren habe ich in den letzten vier Jahren enorm zugenommen, weil mein Immunsystem leider nicht gut arbeitet, habe vor einer Woche eine Blutuntersuchung hinter mir und alles ist in Ordnung bis leider auf meine Chollestoron Werte und mein Arzt hat mir Bewegung Sport empfohlen, was ich auch mache … würde hierbei Schwedenbitter auch unterstützen? Nur habe ich auf meiner Leber 9cm Blutschwämme! Würde die Einnahme von Schwedenbitter schaden? Haben sie diesbezüglich Erfahrungen? Vielen Dank schon einmal für ihre Antwort und liebe Grüsse …

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe/r Leman Capkin,
      Ich kann aus „der Ferne“ zu solch komplexen Themen keine Empfehlungen geben und bitte um Verständnis dafür. Wenn Ihr Heilpraktiker Ihnen zu Schwedenbitter geraten hat, dann macht es vielleicht Sinn die Empfehlung umzusetzen, denn er kennt Sie und Ihr Beschwerdebild persönlich.
      Allerdings würde ich Ihnen dann eher den alkoholfreien Schwedenbitter empfehlen. Schwedenbitter ist aufgrund der enthaltenen Kräuter und Bitterstoffe immer eine gute Ergänzung. Wir nehmen besonders die Bitterstoffe, die u. a. für viele Stoffwechselfunktionen wichtig sind, mit der normalen Nahrung nicht mehr zu uns – oder nur noch sehr selten.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  50. Avatarjozsef karbulak

    Guten Tag . Ist bei Gefäsablagerungen Schwedenbitter hilfsreich? Fielen Dank in Vorraus.Josef

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Karbulak,

      versuchen Sie es – Schwedenbitter ist immer eine gute Ergänzung. Die enthaltenen Bitterstoffe und Kräuter nehmen wir ja mit der normalen Ernährung gar nicht mehr zu uns. Auch in Ihrem Fall würde ich eher den alkoholfreien Schwedenbitter empfehlen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  51. AvatarClaudia Doege

    Hallo Frau Braeunig,

    ich habe gerade wieder Schwedenbitter alkoholfrei sowie den Schwedenkräuter-Balsam bei Ihnen bestellt.
    Den Balsam habe ich für eine Kollegin mitbestellt. Jetzt habe ich gesehen, dass sie die Schwedenkräuter-Gesichtscreme (30 ml)haben wollte, nicht den Schwedenkräuter-Balsam.
    Ist es möglich, dies bei der Bestellung noch zu ändern…?

    Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus!

    Herzliche Grüße
    Claudia Doege

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Doege,
      wir haben Ihr Paket noch aus dem DHL-Container fischen und umpacken können, denn es war schon im Versand.
      Gut, dass Sie sich so schnell gemeldet haben :-).

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  52. AvatarCornelia

    Hallo,

    ich habe den Schwedenbitter versehentlich mit 32 % vol angesetzt statt mit 38 % vol 🙁

    Wird der Schwedenbitter trotzdem brauchbar sein und die gleiche Wirkung besitzen?

    Es wäre schade, die Mischung nun zu entsorgen. Wäre es hilfreich ein wenig 96 % vol Alkohol beizumischen?

    vielen dank für Ihren Rat
    herzliche Grüße
    Cornelia

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Cornelia,

      der Schwedenbitter wird auch „brauchbar“. Lassen Sie ihn vielleicht 1 – 2 Wochen länger stehen (jeden Tag schütteln) und gießen ihn dann ab. Die Kräuter keinesfalls im Alkohol stehen lassen, da die trotz Alkohol auch
      verderben können. Mit dem Kräutersatz kann man sich ein Vollbad gönnen. Den Satz dazu in ein Leinensäckchen geben.

      Herzlichst
      Elke Braeunig

      Antworten
  53. AvatarGalina

    Hallo ist eine heilende Wirkund bei Borreliose nachgewiesen? Wollte mich nur erkündigen.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Galina,
      das ist mir nicht bekannt. Im Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ hat Maria Treben sehr ausführlich zum Schwedenbitter berichtet – es ist sehr lesesnwert.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  54. AvatarBrigitte

    Hallo guten Tag meine Frage ist, kann ich Schwedenbitter auch bei einer kronischen Proctitis ulc. Nehmen

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Brigitte
      warum nicht? Schwedenbitter ist ein „Lebensmittel“ (für mich im wahrsten Sinn des Wortes). Ich würde Ihnen aber die alkoholfreie Variante empfehlen.
      Es handelt sich ja um eine chronische Entzündung und da würde ich generell mit Alkohol sehr vorsichtig sein. Natürlich ersetzt die Nutzung von Schwedenbitter
      nicht den Arztbesuch.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  55. AvatarMichaela

    Hallo, ichvwollte fragen ob der Schwedenbitter auch bei einer Fettleber hilft?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Michaela,
      vielen Dank für Ihre Anfrage – auf jeden Fall würde ich den alkoholfreien Schwedenbitter empfehlen. Eine Fettleber ist ja ein chronischer „Umbauprozeß“ der Leberzellen. Der alkoholfreie Schwedenbitter
      unterstützt generell bei gesunder Ernährung und kann somit auch bei Ihrer Frage hilfreich sein. Mehr kann ich aus rechtlichen Gründen nicht dazu schreiben.

      Herzlichst
      Elke Braeunig

      Antworten
  56. AvatarAnna

    Hallo,
    kann ich das ganze Jahr über Schwedenbitter einnehmen? Also jeden Tag? Oder sollte man immer nur kurze Intervalle Machen?
    Lg. Anna

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Anna
      Maria Treben hat empfohlen täglich Schwedenbitter zu nehmen. Sie nannte als Menge 1 Stamperl – was 20 ml entspricht. Aufgeteilt in 2 x 1 Esslöffel. Es gibt aber auch Menschen, die „nur“ eine Kur machen.
      Da gerade in der heutigen Zeit Vieles in der Nahrung gar nicht mehr, oder nicht mehr ausreichend enthalten ist (z. B. die Bitterstoffe), macht eine Pause nicht wirklich Sinn.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  57. AvatarCorinna Iven

    Liebe Frau Braeunig,
    habe das alte Maria Treben Buch von meiner Mutter wieder in die Hände bekommen und denke über Alternativen nach. Komme nach einer BrustkrebsTherapie mit OP, Chemo, Bestrahlung und nun Antikörpern nicht wirklich auf die Beine. Habe ca. 15 kg abgenommen. Ernähre mich gut ohne Zucker ohne Weizen. Leide aktuell unter der Antikörpertherapie an Neuropathie , Finger- und Fußkribbeln, Taubheitsgefühl, habe Antikörper nun aufgehört da auch Gelenk- und Muskelnschmerzen aufgetreten sind. Möchte jetzt alle Giftstoffe aus dem Körper bekommen, sind da die Schwedenkräuter eine gute Idee? Auch gegen Rheumatische Beschwerden, wie morgentliche Geleksteifigkeit, bin 57 Jahre alt fühle mich aber wie 100.

    Herzliche Grüsse

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Iven,
      da haben Sie ja eine sehr anstrengende Zeit hinter sich. Ich darf leider nicht mehr viel zum Schwedenbitter schreiben. Ich bin kostenpflichtig abgemahnt worden. Schwedenbitter gilt als Lebensmittel und einem Lebensmittel darf keine „Wirkung“ zugeschrieben werden. Das erschließt sich mir zwar nicht, da sehr vielen Kräutern nachweislich Wirkungen nachgewiesen werden konnten und sie dennoch auch Lebensmittel sind. So kann ich immer wieder betonen, dass
      Schwedenbitter für mich ein Lebensmittel im wahrsten Sinn des Wortes ist. Versuchen Sie den alkoholfreien Schwedenbitter und schauen Sie, was sich tut. Mein Lieblingsspruch dazu: „Versuch macht klug!“
      Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  58. AvatarSibel cora

    Liebe Frau Braeunig, ich leide unter Schilddrüsenunterfunktion und habe immer Gewichts Problem wie und wieoft nehmt Ann Schwedenbitter ein und hatt das eine Wirkung LG

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Sibel Cora,
      die „Standard-Einnahme“ ist 2 x tgl. 1 Eßl. am besten ca. 15 Minuten vor den Mahlzeiten in ca. 100 ml Flüssigkeit (Tee, Saft, Wasser).
      Man kann ihn natürlich auch unverdünnt nehmen, aber Frau Treben hat empfohlen ihn verdünnt zu nehmen.
      Ich selbst nehme ihn immer in Wasser. Es gibt auch Leute, die nehmen mehr oder weniger als die „Standard-Empfehlung“ – weil jeder Mensch individuell ist.
      Zu einer „Wirkung“ darf ich leider nichts mehr schreiben, weil das abmahnfähig ist – dazu empfehle ich Ihnen sehr das Buch von Maria Treben „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“. Darin beschreibt sie den Schwedenbitter sehr ausführlich – ihr Buch zu lesen ist ja nun Gott sei Dank noch erlaubt. In Ihrem Fall würde ich eher den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen.

      Herzlichst
      Elke Braeunig

      Machen Sie das so, wie Sie sich wohlfühlen.

      Antworten
  59. AvatarCordula Breuer

    Hallo. Ich habe Morbus Sudeck nach Radius fraktur. Helfen da auch Schwedenkräuter innerlich? LG. C. Breuer

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Breuer,
      das weiß ich leider nicht – da habe ich bislang keine Rückmeldungen zu erhalten. Versuchen Sie es doch einfach. Schwedenbitter tut immer gut. Er ist ein „Lebensmittel“ im wahrsten Sinn des Wortes.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  60. AvatarMichael

    Hallo, Liebe Frau Breuer.Mir wurde gesagt, Bitterer Schwedentropfen zu tauschen.Wie nehme ich Sie in welchem Verhältnis?Danke

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Michael,
      was meinen Sie mit „zu tauschen“? Wer hat was gesagt? Sehr viel Information finden Sie im Buch „Gesundheit aus der Apotheke Gottes“ – da kann man alles zum Schwedenbitter nachlesen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  61. AvatarUlrike

    Hallo Frau Braeunig,

    eine Bandscheibe meiner Halswirbelsäule ist seit längerem etwas „gequetscht“. Könnte mir da vielleicht auch Schwedenbitter helfen? Zur Entspannung der Muskulatur, vielleicht innerlich oder äußerlich?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

    Viele Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Reiter,
      dazu schreibe ich Sie noch per Mail an, weil es neben dem Schwedenbitter noch 2 Dinge gibt, die sehr empfehlenswert sein können.
      Bin unterwegs und melde mich morgen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  62. AvatarAlex Sieber

    Hallo Frau Braeunig,

    ich möchte bei meiner Katze am Auge (Umschlag) Schwedenbitter anwenden. Da nehme ich wohl am besten die alkoholfreie Variante?

    Viele Grüße,
    Alex Sieber

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Sieber,
      meine Antwort per Mail müßte Sie erreicht haben – wir sind auf einen anderen Server „umgezogen“ und ich hatte leider einige Tage keinen Zugriff auf den Blog.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  63. AvatarCarolin Spata-Böhm

    Ich habe eine Frage, ich habe mir den Schwedenbitter ohne Alkohl gekauft weil ich immer unter niedrigen Blutdruck leide. Habe auch sehr viel Kopfschmerzen oder auch Migräne. Jetzt meine Frage an sie kann ich den ohne Alkohl durchweg zweimal täglich einnehmen oder sollte man zwischendurch Pausen einlegen ?.Ich hatte auch schon den mit Alkohl aber da hab ich gelesen das man ihn nur Zweimal täglich als Kur anwenden soll so ca 4-6 Wochen stimmt das? Mir ist natürlich der ohne Alkohl lieber nicht das man abhängig wird.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Spata-Böhm,
      Frau Treben schreibt in Ihren Büchern, man solle täglich Schwedenbitter zu sich nehmen. Den genauen Wortlaut darf ich leider nicht mehr zitieren, da auch dazu eine Abmahnung vorliegt.
      Es gibt Menschen, die machen „nur“ eine Kur, das ist besser als nix. Wir nehmen die alkoholfreie Variante seit 10 Jahren durchgängig.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  64. AvatarBernitt

    Liebe Frau Braeunig,

    ich habe ein Reflux-Problem und Gastritis. Heute kaufte ich eine Flasche von Schwedenbitter mit Alkohol. Darf ich es einnehmen oder sol ich lieber die Tropfen ohne Alkohol bestellen?

    Viele Grüße,
    N. Bernitt

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo N. Bernitt,
      ich würde Ihnen auf jeden Fall den Schwedenbitter ohne Alkohol empfehlen.

      Herzlichst,

      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarBernitt

        Vielen Dank. Ich nehme momentan auch pantoprazol ein. Darf ich sowohl die Tabletten als auch die Schwedentropfen einnehmen? Die Idee ist vom Pantoprazol mit der Zei wegzukommen.

        Viele Grüße, N. Bernitt

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Frau Bernitt,

          wie schon geschrieben, würde ich Ihnen den alkoholfreien Schwedenbitter empfehlen, den kann man mit den Tabletten nehmen. Viel Erfolg!

          Herzlichst,
          Elke Braeunig

          Antworten
  65. AvatarRita

    Liebe Frau Braeuning,
    bin ja schon länger Ihre Kundin und möchte mich einfach hier einmal recht herzlich für Ihren immer tollen Kundenservice bedanken! Es ist in der heutigen Zeit ja leider nicht mehr selbstverständlich. Bitte bleiben Sie uns gewogen und lassen Sie sich bloss nicht von irgendwelchen Abmahnern aus der Ruhe bringen. Ich möchte nämlich noch viele Male Schwedenkräuter von Ihnen erwerben 🙂 Alles Gute und bleiben Sie gesund!
    Viele Grüsse aus Hamburg
    Rita

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Rita,
      Beiträge wie Ihrer motivieren uns immer wieder aufs Neue – gerade in Zeiten, in denen wir uns mit so überflüssigen Vorkommnissen wie Abmahnungen wegen Informationen zum Schwedenbitter beschäftigen müssen.. Vielen Dank dafür!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  66. AvatarJudth Minoletti

    hallo, ich moechte gerne die Krauetermischung kaufen.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Minoletti,
      vielen Dank für Ihre Nachricht – hier ist der Link zu unserer Ansatzmischung:
      https://maria-treben-schwedenbitter.de/maria-treben/schwedenbitter/ohne-alkohol/1/schwedenbitter-ansatzmischung-72g?c=27

      Bei allen Fragen bin ich gern für Sie da.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  67. Avatarpetra guttzeit

    Ich habe gehört,dass sie info Veranstaltungen abhalten

    Wäre eine Anmeldung möglich?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Guttzeit,
      habe Ihnen auch schon auf den AB gesprochen. Die Infoveranstaltung ist spontan auf Nachfrage von 2 Kundinnen zustande gekommen. Es waren 7 sehr nette Frauen da und hat viel Spaß gemacht. Wenn Bedarf da ist, mache ich das gern wieder. Ab Anfang September habe ich wieder Zeit für so eine Veranstaltung. Es können maximal 8 Leute teilnehmen. Der 1. Termin war ein Freitagnachmittag – aber es kann (außer Montags) auch jeder andere Wochentag sein.
      Lassen Sie uns dazu noch einmal telefonieren.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  68. AvatarRonny

    Hallo.
    Meine Frau hat eine angehende Blasenentzündung. Kann der alkoholfreie Schwedentrunk helfen? Habe ihn bereits bestellt, damit es ggf schnell geht… 😉 Bin Fan – habe allerdings den Bitter mit Alkohol

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Ronny,
      freut mich sehr, dass Sie Fan sind – die Fangemeinde wächst stetig! Schwedenbitter tut immer gut – aus „abmahntechnischen“ Gründen kann ich nicht genauer auf Ihre Frage antworten. Habe bereits mit Ihrer Frau bereits gesprochen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  69. AvatarSimone Müller

    Hallo Frau Brauening

    Ich wurde an der Halswirbelsäule operiert,habe aber noch zwei Baustellen im halswirbelkanal wo nichts gemacht werden kann,habe dadurch kribbeln in den armen und Händen und schwindel. Ausgelöst durch den Defekt in der HWS.
    Dies ist sowas von unangenehm.
    Könnte schwedenbitter helfen? Ärzte meinten ich muss damit leben.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Müller,
      grundsätzlich entscheiden Sie, mit was Sie leben :-). Schwedenbitter ist immer eine gute Wahl: als Umschlag und innerlich einfach unschlagbar gut und ich habe noch einen zusätzlichen Tipp für Sie.
      TJ’s – das sind kleine Blöcke aus „Schnullersilikon“ die 2 x am Tag für 2 – 3 Minuten angewandt wahre Wunder bewirken – kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Meine Halswirbelsäule ist fast wie neu. Man muss es natürlich auch tun. Hier der Link zur Information und zur Bezugsquelle: https://tj-motion.de/
      Viel Erfolg!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarSimone Müller

        Danke für ihren Tipp
        Ich werde berichten,ob es geholfen hat.

        Lg

        Antworten
  70. AvatarDaniela

    Hallo Frau Braeunig,

    ich leide sehr oft an einem extrem aufgeblähten Bauch, mit viel Luft oder auch viel Ablagerungen im Darm.
    Ich habe mir den Original Trunk mit Alkohol gekauft und dachte an eine Einnahme von 2x täglich 1 EL nach dem Essen.
    Halten Sie es für sinnvoller die alkoholfreie Variante (ich würde die gekaufte Flasche mit Alkohol eigentlich schon gerne nicht umsonst gekauft haben) für diese Problematiken zu nehmen und dann eher vor dem Essen? Können Sie einen Unterschied in der Wirkung mit oder ohne Alkohol und vor oder nach dem Essen sagen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe
    Daniela Duschner

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Duschner,
      zunächst würde ich Ihnen den Schwedenbitter ca. 15 Min.vor dem Essen in ca. 100 ml Wasser (zimmerwarm) empfehlen. Und eigentlich den Schwedenbitter ohne Alkohol. Jedenfalls haben wir damit bei Magen-Darm Themen den besten Erfahrungen gemacht. Der Unterschied mit oder ohne Alkohol ist allein schon der Alkohol und beim Bitter ohne Alkohol sind noch ein paar mehr Kräuter enthalten. Viel mehr darf ich dazu leider nicht schreiben, da ich leider für fast alle Aussagen zum Schwedenbitter abgemahnt werden kann. Das ist super ätzend, aber es ist nun mal leider so. Lesen Sie doch vielleicht die Bewertungen im Shop zum alkoholfreien Schwedenbitter – das ist Gott sei Dank noch nicht abmahnfähig. Maria Treben hat in in der Regel die Einnahme vor dem Essen empfpohlen – oder einen Teelöffel vor und einen Teelöffel nach dem Essen. Probieren Sie einfach aus – Versuch macht klug.
      Viel Erfolg!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  71. AvatarGina

    Haben Sie Erfahrungen mit Anwendung von Wattebäuschchen getränkt mit Schwedenbitter, auflegen 15 Minuten, bei Schwerhörigkeit. Habe eine Höreinschränkung. Und noch einen leichten Tinnitus.
    Besten Dank für Ihre Rückmeldung.
    mfG Gina

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Gina,
      ich persönlich nicht, aber einige positive Kundenrückmeldungen dazu – probieren Sie es einfach aus.
      Viel Erfolg!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  72. AvatarRempel

    Hallo,mein Sohn hat Krätze.Kann ich dagegen Schwedenbitter benutzen?

    MfG Anna

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo,
      bei Krätze sollten Sie einen Hautarzt aufsuchen. Zur Linderung vom Juckreiz können Schwedenbitterumschläge hilfreich sein.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  73. AvatarGünstig Wolfgang

    Hallo Frau Braeunig,hilft Schwedenbitter auch gegen Gicht?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Günstig,
      grundsätzlich würde ich Ihnen 2 x tgl. 1 Esslöffel alkoholfreien Schwedenbitter in ca. 100 ml zimmerwarmer Flüssigkeit ca. 15 Min. vor der Mahlzeit empfehlen. Gicht reagiert mitunter ja sehr sensibel auf Alkohol, deshalb die alkoholfreie Variante.
      Mehr darf ich leider nicht schreiben, da über mir ständig das „Abmahnschwert“ schwebt. Seit „Corona“ ist es ganz besonders gefährlich etwas zum Schwedenbitter zu schreiben.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  74. AvatarIrena

    Hallo Frau Braeuning,

    Habe seit über einem Jahr ein Exzem im Gesicht, habe vieles schon ausprobiert, leider vergeblich.Kann hier Schwedenbitter helfen? (äußere Anwendung und/-oder innerliche Einnahme)

    Für eine Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr Dankbar

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Irena,
      innerlich ist Schwedenbitter IMMER eine gute Wahl – Ihnen würde ich aber auch die alkoholfreie Variante empfehlen. Über „Wirkung“ darf ich leider nichts mehr schreiben, da solche Äußerungen „abmahnfähig“ sind. Auf das Ekzem können Sie einen Versuch mit unserem Schwedenkräuter-Balsam machen. Dünn auftragen – er ist ein echtes „Allroundtalent“. Natürlich ersetzt so eine Anwendung keinen Arztbesuch.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  75. AvatarJeannine

    Hallo Frau Braeunig,

    Ich habe jetzt die 3. Blasenentzündung in zwei Monaten und bin inzwischen sehr genervt davon. Meine Freundin hat mir jetzt die Schwedenkräuter ans Herz gelegt, die auch gerne verwenden würde. Ich leide allerdings unter Heuschnupfen und habe etwas Bedenken ob sich das mit der Allergie verträgt, unter der ich im Schnitt nur von Mai bis Juli leide. Vielen Dank für die Info

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Jeannine,
      wie schon oft in letzter Zeit geschrieben, darf ich keine speziellen Empfehlungen zum Schwedenbitter geben, das ist leider abmahnfähig. Schwedenbitter ist immer eine gute Wahl – sowohl als Umschlag, als auch ganz besonders innerlich, wenn man sich etwas Gutes tun möchte. In Ihrem Fall wäre beides empfehlenswert.
      Zusätzlich kann man noch Canephron nehmen – bitte googlen Sie das. Ich darf keine Gesundheitsberatung hier im Blog machen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  76. AvatarJarmila Ambros

    Liebe Frau Braeunig,
    können sie mir bitte schreiben wie mann das Swedenbitter bei schwerhörigkeit
    anwenden soll. Ich höre nicht mehr so gut und in dem Buch von Maria Treben
    ist die Anwendug nicht beschrieben.
    Herzlichen Dank
    Jarmila Ambros

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Ambros,
      Frau Treben beschreibt es so: „Wattestreifen mit Schwedenbitter tränken und in den Gehörgang legen.“ Eigene Anmerkung: Bei Schwedenbitter mit Alkohol unbedingt vorher Salbenunterlage schaffen, damit die Haut nicht gereizt wird. Man kann zustätzlich vor und hinter dem Ohr Umschläge machen – auch hier bei alkoholhaltigem Schwedenbitter immer mit Salbenunterlage (Ringelblumen-Balsam eignet sich bestens). Im Gehörgang finde ich deshalb die Anwendung mit alkoholfreiem Schwedenbitter besser. Das Aufsuchen eines Facharztes würde ich aber immer dringend empfehlen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  77. AvatarMartina Diemer

    Grüß Gott liebe Frau Braeunig,
    im Buch von Maria Treben habe ich gelesen, dass man bei Schlafstörungen den Schwedenbitter in Tropfen vor dem Schlafen gehen zu sich nehmen soll. Leider steht keine Dosierung dabei und auch nicht, ob pur oder oder verdünnt. Können Sie hier bitte eine Empfehlung abgeben? Und geht auch die alkoholfreie Variante?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Diemer,
      meine Empfehlung dazu ist: 1 Esslöffel (10 ml) mit ca. 100 ml zimmerwarmen Wasser (oder nicht zu heißem Tee) verdünnen. Die alkoholfreie Variante ist dazu bestens geeignet.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
      1. AvatarMartina Diemer

        Liebe Frau Braenig, ich hätte noch eine Frage, bitte. Ich hatte ja auch das Akne-Set für meinen Sohn bestellt. Nun wendet er es schon mehr als 3 Wochen regelmäßig einmal täglich an, es ist aber noch nicht unbedingt eine Besserung des Hautbildes zu erkennen. Sollte er das Gesicht zweimal täglich damit behandeln oder ist es für eine Verbesserung noch zu früh? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!
        Martina Diemer

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Frau Diemer,
          er sollte es schon 2 x täglich anwenden. In der Regel ist die Anwendung sehr erfolgreich – jedenfalls bekomme ich das als Rückmeldung. Ich selbst nutze den Schwedenbitter in der 50:50 Verdünnung auch seit Jahren als Gesichtswasser und mein Hautbild hat sich deutlich verbessert. Natürlich gibt es keine Garantie, jeder Mensch reagiert anders. Akne kann vielfältige Ursachen haben. Die Anwendung mit dem Schwedenbitter und dem Schwedenkräuter-Balsam ist in der Regel ein guter Baustein zur Linderung.

          Herzlichst,
          Elke Braeunig

          Antworten
      2. AvatarMartina Diemer

        Liebe Frau Braeunig,
        ich habe zugesagt, mich nochmal bei Ihnen zu melden, wenn ich Erfahrungen mit der Einnahme der Schwedenkräuter gemacht habe. Ich nehme sie jetzt wie auf Ihr Anraten abends verdünnt mit Wasser ein und ich muss sagen, dass sich meine Schlafqualität enorm gebessert hat. Meistens schlafe ich richtig gut und fühle mich am Morgen fit und ausgeschlafen. Wenn diese Flasche leer ist, werde ich wieder bei Ihnen vorstellig werden und eine Nachlieferung bestellen. Das liebevoll beigelegte Herzchen im Päckchen findet direkt den Weg ins eigene Herz 🙂

        Antworten
        1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

          Hallo liebe Frau Diener,
          vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass es Ihnen besser geht und das Ihnen der Schwedenbitter ohne Alkohol so gut tut.
          Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage und einen gesunden Start ins Jahr 2021!

          Herzlichst
          Elke Braeunig

          Antworten
  78. AvatarAndrea Janatsch

    Sehr geehrte Frau Braeunig,
    Bitte wo kann ich diesen alkoholfreien Schwedenbitter kaufen (oder bestellen)Ich lebe in Wien.
    Mit liebdn Grüße Andrea J.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Janatsch,
      in Österreich unter http://www.marietreben.eu

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  79. AvatarPatricia Trautmann-krolewski

    Sehr geehrte Frau Braeunig

    Mein Mann ist Dialysepatient seit 13 Jahren. Kann er den Schwedenbitter bedenkenlos trinken. Geht um Kalium Werte und Phosphat Werte, da diese bei Dialysepatienten generell zu hoch sind. Da in Obst Gemüse etc. generell Kalium enthalten ist, kann und darf er davon nicht viel essen, sonst müßte er ständig zusätzlich Kalium und Phosphatbinder zu sich nehmen.
    Ich selber habe eine Krebserkrankung und fange nun an Schwedenkräuter wieder zu nehmen, da ich es von meiner Kindheit her kenne und vergessen hatte.
    Danke für Ihre Infos und Rückmeldung.

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Liebe Frau Trautmann-Krolewski,
      ein Bekannter von uns war 10 Jahre Dialysepatient, hat den Schwedenbitter regelmäßig genommen und er hat ihm sehr gut getan. Ihnen würde ich allerdings den Schwedenbitter ohne Alkhol empfehlen.
      Leider kann ich nicht näher darauf eingehen, weil das abmahnfähig ist – Schwedenbitter ist als Lebensmittel klassifiziert und Lebensmitteln darf keine Wirkung zugeschrieben werden.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg mit der Anwendung.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  80. AvatarSilvia Grandi

    hallo,
    ich habe eine chronische Gastritis und bin mir nicht sicher, ob mein Magen das auch ohne Alkohol verträgt, da ich gerne bei bestimmten Mitteln über den Magen nicht auszuhaltende Kopfschmerzen bekomme. Ist das dann für mich eine Option, es einzunehmen?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Grandi,
      dann auf jeden Fall eher ohne Alkohol, als mit Alkohol – ob es eine Option ist, weiß ich nicht. Ich kenne die Mittel nicht, die Sie nicht vertragen. Das müssen Sie wahrscheinlich ausprobieren.
      Viel Erfolg und gute Besserung.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  81. AvatarAnke

    Hallo Fr. Braening, mein Freund hat Lungenkrebs und der hat schon an 4 Punkten auf die Knochen gestreut. Chemo ist in Tablettenform und kürzlich eine Bestrahlungstherapie.Dank Corona alle Nachsorge abgesagt, Schmerzen derzeit mit 100 er Tillidin 4x tägl.
    Leider vertraut er der Schulmedizin ausschliesslich.
    Hoffe noch auf Veränderung oder Einlenkung bzw.sowohl als auch .
    Sie dürfen sich sicherlich nicht dazu äussern.Privat schon.Was würden Sie versuchen ?
    Hilft hier Schwedenbittee ohne Alkohol , zumindest Erleichternd?
    Grosser oder Kleiner ?

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Wilmsen,
      wenn Ihr Freund diese Entscheidung getroffen hat, respektieren Sie das am besten – auch wenn es sehr schwer fällt. Mehr kann ich leider nicht dazu schreiben, das darf ich schon aus rein rechtlichen Gründen nicht und ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür.
      Für Ihren Freund schicke ich viele gute Wünsche!

      Herzlichst,

      Elke Braeunig

      Antworten
  82. AvatarMatthias Gold

    Hallo Fr. Braeunig,
    meine Frage wäre ob die Schwedenkräuter
    auch bei Glaskörpertreubung, Glaskörperabhebung und dünnen Netzhaut stellen helfen können. Hatte schon grauer Star Op und Risse in der Netzhaut ( gelasert )?

    Mfg Matthias Gold

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Herr Gold,
      bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich hier keine Gesundheitsberatung machen darf. Mein Motto dazu:“Versuch macht klug“. Allerdings würde ich am Auge den alkoholfreien Schwedenbitter einsetzen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  83. AvatarInge Wagner

    Hallo Frau Braeunig!
    Ich glaube mein Schwedenbitter ist schon 15 Jahre alt! Kann ich den noch verwenden? liebe Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Wagner,
      wenn er nicht mehr auf den Kräutern steht, sollte er noch gut gut sein – wenn er allerdings nicht abgeseiht wurde, würde ich ihn entsorgen.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  84. AvatarKarin Muldbücker

    Guten Tag.
    Danke für den mutigen Artikel.
    Ich habe Selbstangesetzten Schwedenbitter, 40% den Grossen, der ist jetzt 6 Jahre alt, und geht nun zur Neige ist aber immer noch einwandfrei. Die Rezeptur ist genial.
    Davon nehme ich 10 Tropfen auf 100ml Wasser.
    Ich muss dazu sagen, seit gut 50 Jahren ist die MS meine treue Begleiterin. Und mit Allem was ich tue, Vitamine, Mineralstoffe etc. ich kann immer noch Gehen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Karin Muldbücker

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Muldbücker,
      vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich war zu mutig – und habe 2 heftige Abmahnungen kassiert, aber ich hab’s überlebt :-).
      Schön, dass es Ihnen bei der Erkrankung so gut geht. Da kann man sehen, was die Natur alles bewirken kann.
      Ihnen weiter alles, alles Gute!

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  85. AvatarFiliz

    Guten Tag, ich habe einen langen Leidensweg hinter mir und habe vor einigen Monaten die Schwedenkräuter für mich entdeckt. Meine Beschwerden waren wochenlang teilweise wirklich weg. So ein Zustand hatte ich seit Jahren nicht mehr. Ich leide an einer chronischen Gastritis habe einen großen zwerchfellbruch und Entzündung im Zwölffingerdarm. Durch die Einnahme der Kräuter hatte ich keine Schmerzen mehr und auch kein Sodbrennen mehr ich musste keine anderen Medikamente mehr nehmen. Aber mit der Zeit hatte ich das Gefühl dass mir immer oft mal übel geworden ist und jetzt habe ich seit über einer Woche durchgehend Übelkeit sobald ich was esse.ich habe jetzt die Schwedenkräuter weggelassen es ist etwas besser geworden aber meine anderen Symptome ( von früher)wieder schlimmer. Liegt es daran dass ich den alkoholhaltigen Schwedenkräuter genommen habe oder habe ich die Kräuter überdosiert da ich habe zusätzliche immer viel Kräutertee getrunken lag es daran? ich bin bin total verzweifelt und würde mich sehr freuen wenn man mir ein paar Hilfestellungen geben könnte wie ich weiter verfahren könnte oder ob ich mich vergiftet habe? Sollte ich ganz mit Kräutern aufhören? Oder den alkoholfreien ausprobieren? Sobald ich bitteren Geschmack im Mund habe wird mir übel. Vielen Dank
    Gruss Filiz

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe/r Filiz,
      zunächst einmal – welchen alkoholischen Schwedenbitter nehmen Sie? Es gibt ja viele auf dem Markt. Dann muss man auch sagen – viel hilft nicht unbedingt viel. Reduzieren Sie auf jeden Fall die Menge an Kräutertee – je nachdem was für einen Kräutertee Sie trinken. Da Ihre Beschwerden deutlich besser geworden sind, ist nicht von einer „Vergiftung“ aus zu gehen. Aber dass können Sie ja auch ärztlich abklären lassen.
      Bei Ihrem Beschwerdebild hätte ich immer die alkoholfreie Variante empfohlen, da Alkohol zusätzlich reizen kann.
      Den Schwedenbitter sollte man immer in Wasser/Saft/Tee verdünnt trinken. Tee sollte dann aber nur noch trinkwarm sein. Schwedenbitter ersetzt keinen Arztbesuch!
      Gute Besserung.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  86. AvatarStefanie

    Hallo Frau braeunig,

    Leider habe ich vor 7 Jahren feigwarzen gehabt die operativ entfernt werden mussten. Seitdem hatte ich keine Probleme mehr. Gestern nach dem duschen war ich sehr geschockt als ich eine Warze am After ziemlich am Eingang gefunden habe. Hilft denn schwedenbitter auch bei Warzen?

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Stefanie,
      das müssen Sie einfach ausprobieren – Versuch macht klug.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  87. AvatarClaudia Sorger-Biedermann

    Hallo Frau Braeunig,

    ich habe im Gesicht immer wieder Abszesse die in letzter Zeit jedes mal operativ entfernt werden müssen. Vor 2 Jahren hatte ich eine schwere Phlegmone, auch im Gesicht. Ich habe einen Schwedenbitter mit Alkohol. Ist es möglich diesen auf den Abszess aufzutragen?

    MfG C. Biedermann

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo liebe Frau Biedermann,
      das kann ich Ihnen leider nicht sagen – auf die Ferne bei so einer schweren Hauterkrankung eine Empfehlung zu geben ist leider nicht möglich.
      Lesen Sie bitte bei Maria Treben zu Hauterkrankungen nach und entscheiden Sie dann selbst, ob das eine Möglichkeit sein könnte.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten
  88. AvatarNorbert

    Liebe Frau Braeunig,
    ich möchte den Schwedenbitter einmal ausprobieren, einfach um gesund zu bleiben.
    Jetzt bin ich mir unsicher, ob ich den mit oder ohne Alkoholl probieren sollte.
    Grundsätzlich wäre mir ohne Alkohol lieber, allerdings sind ja die Kräuter sehr unterschiedlich, wenn ich das richtig gesehen habe.
    Mit der Alkoholvariiante wäre ich dann doch viel näher am ursprüngliche Rezept – richtig?
    Viele Grüße

    Antworten
    1. Elke BraeunigElke Braeunig (Beitrag Autor)

      Hallo lieber Norbert,
      wir nehmen den Schwedenbitter ohne Alkohol seit Jahren und er tut uns sehr gut. Auch Präventiv ist er bestens geeignet.
      Diese Rezeptur hat Herr Diwald entwickelt, der noch mit Frau Treben und dem Apotheker Ritzy zusammengearbeitet hat. Sein Ziel war es, einen genau so guten (wenn nicht noch besseren) Schwedenbitter wie den mit Alk. zu entwickeln.
      Ich finde das ist ihm bestens gelungen. Viele Kundenrückmeldungen bestätigen diese Erfahrung.

      Herzlichst,
      Elke Braeunig

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.